Steinmeier warnt vor "Säbelrasseln"

13. März 2006, 13:34
4 Postings

Sicherheitsrat wird "unmissverständliche Botschaft nach Teheran aussenden"

Berlin - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat davor gewarnt, den Atomstreit mit dem Iran durch die Androhung eines Militäreinsatzes weiter anzuheizen. "Wir dürfen uns nicht zu Säbelgerassel hinreißen lassen", schrieb Steinmeier in einem Beitrag für die Zeitung "Bild am Sonntag". Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen werde in der nächsten Woche "die unmissverständliche Botschaft nach Teheran aussenden, dass die Weltgemeinschaft geschlossen gegen den gefährlichen Nuklearehrgeiz des Iran steht. Ich fordere die iranische Führung auf, diese Botschaft anzunehmen", schrieb der Minister. Nur die Zusammenarbeit mit der Weltgemeinschaft eröffne dem Iran den Weg in eine gute Zukunft, appellierte Steinmeier an die Islamische Republik.

Die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO/IAEA) hatte den Streit an den UN-Sicherheitsrat überwiesen. Das Gremium will in der kommenden Woche erstmals über den Konflikt beraten. Es könnte Sanktionen gegen den Iran verhängen. Der US-Botschafter bei den UN, John Bolton, hatte vom Sicherheitsrat eine energische Antwort gefordert. Wenn der Iran nicht von seinem Streben nach Atomwaffen ablasse, müssten die USA eine Entscheidung über weiter reichende Schritte fällen, drohte Bolton. US-Außenministerin Condoleezza Rice hatte den Iran als die vielleicht größte Bedrohung für die USA bezeichnet. (APA/Reuters)

Share if you care.