Infineon liefert Chips für neues VDSL-Netz der Deutschen Telekom

17. März 2006, 10:13
posten

Die Münchener seien die einzigen Lieferanten von Chips für das neue VDSL-Netz, das sich die Telekom rund drei Milliarden Euro kosten lassen will

Der Halbleiterhersteller Infineon liefert die Mikrochips für das neue Breitbandnetz der Deutschen Telekom.

Drei Milliarden netz

Die Münchener seien die einzigen Lieferanten von Chips für das neue VDSL-Netz, das sich die Telekom rund drei Milliarden Euro kosten lassen will, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Infineon liefere die Halbleiter sowohl für die Verteilerschränke, die die verschiedenen Signale der Nutzer bündeln, als auch für die Endgeräte in den Wohnungen der Teilnehmer. Den Auftragswert wollte eine Infineon-Sprecherin nicht nennen. Wie viele der so genannten VINAX-Chipsätze der Hersteller liefern werde, wollte sie auch nicht sagen. In Branchenkreisen auf der IT-Messe CeBIT hieß es, die Order habe ein Volumen von etwa 7,5 Millionen Dollar - ausgehend von einer halben Million VDSL-Anschlüssen in der ersten Phase bis Juni.

Seit der Markteinführung der VINAX-Sets im vergangenen Mai hat Infineon eigenen Angaben zufolge bisher rund eine halbe Million davon verkauft.

Die Deutsche Telekom will zunächst zehn deutsche Großstädte an das neue Netz anschließen, das Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde erlaubt. Mit VDSL soll hochauflösendes Fernsehen über das Internet möglich werden.(Reuters)

Share if you care.