China will in Wissenschaft und Forschung investieren

20. März 2006, 12:34
posten

Entsprechende Ausgaben sollen um fast 20 Prozent steigen

Brüssel - China will künftig deutlich mehr Geld für die Entwicklung neuer Technologien ausgeben. In diesem Jahr sollen die Ausgaben für Wissenschaft und Forschung um fast 20 Prozent auf umgerechnet 7,3 Mrd. Euro steigen, teilte das Finanzministerium am Freitag in Peking mit. In den kommenden Jahren sollen unter anderem 16 Schlüsselprojekte unterstützt werden. Dazu zählen der Bau von Atomkraftwerken und Hochgeschwindigkeits-Zügen. Auch in den Branchen Biomedizin und Bergbau soll verstärkt Geld für Forschung fließen. Daneben wolle China etwa durch Steuererleichterungen den Unternehmen Anreize bieten, selbst mehr in Forschung und Entwicklung zu investieren.

Forschungsminster Xu Guanhua sagte, Chinas derzeitiger Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Ländern schwinde mit dem Anstieg der Arbeitskosten. "Wir haben keine Wahl, der einzige Weg ist es, ein innovatives Land aufzubauen." Schon im vergangenen Monat hatte die Regierung angekündigt, bis 2020 sollten jährlich 2,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Forschung ausgegeben werden. Im Jahr 2002 gab China lediglich etwa 1,2 Prozent des BIP für diesen Posten aus. (APA)

Share if you care.