Proteste in Frankreich gegen Wiederansiedlung von Bären

10. März 2006, 13:39
6 Postings

Fünf aus Slowenien eingeführte Braunbären sollen in den Pyrenäen ausgesetzt werden

Toulouse - In der südwestfranzösischen Stadt Toulouse haben am Freitag rund 350 Menschen gegen die Wiederansiedlung von Bären in den Pyrenäen demonstriert. Begleitet von Eseln und Schafen zogen Bauern, Hirten und Bewohner der Bergregion mit Schildern wie "Nein zu slowenischen Bären" und "Wir füttern keine Bären" durch die Straßen. Frankreichs Umweltministerin Nelly Olin will am Montag genaue Termine und Orte für die Aussetzung von fünf aus Slowenien eingeführten Braunbären in den Pyrenäen in diesem Jahr bekannt geben.

Die letzte echte Pyrenäen-Bärin war im November Ende 2004 von einem Jäger erschossen worden. Der Tod des "Cannelle" ("Zimt") genannten Tieres hatte landesweit Betroffenheit ausgelöst und die Regierung veranlasst, kurz darauf die Ansiedlung von Bären aus anderen europäischen Ländern anzukündigen. Bauern und Hirten wollen dies aus Furcht um ihre Tierbestände aber verhindern. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Undatiertes Archivfoto der letzten echten Pyrenäen-Bärin, "Cannelle", die erschossen wurde.

Share if you care.