Siemens, VBV und Victoria führen Vorsorgekassen-Ranking

27. März 2006, 14:28
posten

"Abfertigung neu": Veranlagungsergebnis aller neun in Österreich tätigen MVKs lag 2005 bei 5,5 Prozent

Wien - Die Siemens Mitarbeitervorsorgekasse (MVK) hat im Vorjahr zum dritten Mal in Folge die mit Abstand beste Jahresperformance in der "Abfertigung neu" erzielt. Platz zwei geht an die VBV-Mitarbeitervorsorgekasse, Platz drei an Victoria. Das geht aus dem am Freitag publizierten Ranking der Mitarbeitervorsorgekassen (MVK) der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) hervor.

Das Veranlagungsergebnis der MVKs lag 2005 im Schnitt bei 5,5 Prozent, nach 5,03 Prozent im Jahr 2004. Der Performancevergleich wird für alle neun in Österreich tätigen Mitarbeitervorsorgekassen seit 2004, dem Start der "Abfertigung neu", durch die OeKB berechnet.

Siemens-MVK an der Spitze

Die Siemens-MVK erzielte 2005 ein Veranlagungsergebnis von 9,5 Prozent, die VBV-MKV 5,8 Prozent, die Victoria 5,3 Prozent. Auf Platz vier folgt Bonus mit 4,8 Prozent, auf Platz fünf liegen ex equo APK, BUAK und NÖ-VK mit je 4,4 Prozent, auf Platz sechs ex equo Bawag Allianz und ÖVK mit je 4,1 Prozent.

In den vergangenen drei Jahren erwirtschaftete die Siemens Mitarbeitervorsorgekasse kumuliert 22 Prozent Rendite, teilte Siemens Österreich am Freitag mit. Per Ende 2005 betreute die Siemens-MVK rund 15.000 Anwartschaftsberechtigte, heuer werden zumindest weitere 1.000 Mitarbeiter aus der übernommenen VA Tech dazukommen. Die Siemens-MVK veranlagt derzeit rund 82 Mio. Euro und ist dem Volumen nach die viertgrößte Mitarbeitervorsorgekasse. (APA)

Share if you care.