"Massenmedien im Kalten Krieg - Akteure, Bilder, Resonanzen"

27. März 2006, 12:31
posten

etat.at verlost vier Exemplare - Herausgegeben wurde der Band vom Zentrum für Zeithistorische Studien Potsdam

Der Kalte Krieg wurde nicht nur von Staatsmännern und Militärstrategen in den Spitzenetagen der politischen Macht geführt. Der öffentlichen Kommunikation kam dabei eine zentrale Funktion zu. Genau hier setzte "Massenmedien im Kalten Krieg - Akteure, Bilder, Resonanzen" an, beleuchtet die Medien als Teil der Geschichte und fragt sich auch umgekehrt, welche Rolle der Kalte Krieg als Teil der Geschichte der Massenmedien spielt.

Die Beiträge der Autorinnen und Autoren über Spielfilme, Zeitungs- und Rundfunkjournalismus tragen zu einer neuen, kultur- und mediengeschichtliche Aspekte integrierenden Sichtweise des Kalten Krieges bei.

Herausgegeben wurde der Band vom Zentrum für Zeithistorische Studien Potsdam, erschienen im Böhlau Verlag.

Hier geht's >>>zum Gewinnspiel.

Massenmedien im Kalten Krieg
Thomas Lindenberger (Hg.)
Verlag Böhlau
2006, 286 Seiten
€ 41
  • Artikelbild
    foto: böhlau verlag
Share if you care.