Jeder Journalist kennt T-Online

17. März 2006, 10:12
posten

Internet-Provider haben große Medienpräsenz

T-Online ist mit einer Deckung von 100 Prozent das bekannteste der 18 TecDAX notierten IT- und TK-Unternehmen. Wie das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der Agentur Storymaker unter 900 Vertretern der Wirtschafts-, Fach- und Publikumsmedien zeigt, sind Internet Provider ständig in den Redaktionen präsent. Die Beliebtheit der einzelnen deckt sich jedoch nicht immer mit der Bekanntheit. Die besten Noten im Hinblick auf Pressearbeit stellten die Journalisten United Internet aus. Der Provider schaffte es im Bekanntheitsranking mit 83 Prozent auf Platz sechs.

Ranking

Das Online-Portal Freenet erreichte mit 95 Prozent Bekanntheit Platz drei hinter der Mobilcom mit 97 Prozent. Allerdings wurde die Pressearbeit von Freenet mit einer Durchschnittsnote von 2,38 nur auf den elften Rang gewählt. T-Online erhielt in dieser Kategorie den Notenschnitt von 1,9 und platzierte sich damit bei der Pressearbeit auf dem dritten Rang. Viele Journalisten wünschen sich insgesamt mehr Aktivität der Unternehmenssprecher. 37 Prozent der Befragten bemängelten zudem, dass Pressetexte häufig uninteressant seien und mit zu viel Marketing-Geschwafel ausgefüllt. "Journalisten wollen gute Presseinformationen, die nicht werblich, sondern nachrichtlich sind", so Oliver Hahr, PR-Berater bei Storymaker, gegenüber pressetext.

Ideenpool

Dennoch beziehen 70 Prozent der Journalisten regelmäßig Ideen und Informationen für ihre Artikel aus aktuellen Pressemitteilungen. Nur drei Prozent reagieren niemals auf eine Pressemeldung. "Viele Journalisten legen auch Wert darauf, dass die Pressetexte nicht zu fachspezifisch und die interessanten Kernpunkte möglichst schnell erkennbar sind", setzte Hahr fort. Für gutes Image sorgen Redaktionsbesuche. Laut Umfrage sind Gespräche bei Unternehmens- und Redaktionsbesuchen mit 65 Prozent die zweitwichtigste Quelle zur Themenfindung. 24 Prozent der Journalisten nutzen Kundennewsletter und erstaunliche 15 Prozent finden ihre Stories in Weblogs von Unternehmensvertretern. (pte)

Share if you care.