Wahlgesetz macht Weg frei für Urnengang

21. März 2006, 19:33
posten

Präsident Joseph Kabila unterschrieb entsprechendes Papier - Am 18. Juni soll seit 46 Jahren erstmals wieder gewählt werden

Kinshasa - Der kongolesische Präsident Joseph Kabila hat offiziellen Angaben zufolge das lang erwartete Wahlgesetz unterzeichnet und damit den Weg freigemacht für den Urnengang am 18. Juni. Nominierungen könnten von Freitag an abgegeben werden, sagte der Chef der Wahlkommission, Apollinaire Malu Malu am Donnerstag. Mit dem Urnengang soll in der Demokratischen Republik ein Schlussstrich gezogen werden unter Jahre des Krieges und des Chaos.

UNO bat EU um Unterstützung

Die Entwicklung in der früheren belgischen Kolonie mit rund 53 Millionen Einwohnern ist jüngst in den Brennpunkt gerückt, da die Europäische Union Soldaten dorthin entsenden soll. Die Vereinten Nationen haben die EU um militärische Unterstützung gebeten, um gemeinsam mit der 17.000 Mann starken UN-Friedenstruppe die Wahl abzusichern. Der EU fehlen Soldaten für den riskanten Einsatz. Ohne eine größere Beteiligung anderer Länder will Deutschland nicht die Führung übernehmen.

Die zentralafrikanische Republik ist reich an Gold, Diamanten, Kupfer und seltenen Mineralien, die unter anderem zur Herstellung von Mobiltelefonen benötigt werden. Auch nach dem offiziellen Ende des Bürgerkriegs mit seinen vier Millionen Toten dauert die Gewalt an. Das Land ist mehr als sechs Mal so groß wie Deutschland. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kongos Präsident Joseph Kabila unterschrieb das lang erwartete Wahlgesetz.

Share if you care.