Linzer "Hexenbesen am goldenen Band" vergeben

9. März 2006, 19:31
7 Postings

Neue Auszeichnung für Frauen, die trotz schwieriger Umstände geradlinig ihren Weg gehen

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, fand die erste Verleihung des "Hexenbesens am goldenen Band" statt.

Frauenfreundliches Unternehmen

Erste Preisträgerin ist Christine Weixelbaumer, Inhaberin der Projektagentur Weixelbaumer. Gemeinderätin Erika Rockenschaub nahm die Ehrung vor. Christine Weixelbaumer absolvierte die Fachausbildung für Werbung im zweiten Bildungsweg. Sie wurde mit Argumenten wie "Überlassen Sie den Ausbildungsplatz Jüngeren" konfrontiert, ließ sich aber nicht unterkriegen. Sie schloss die Ausbildung erfolgreich ab und gründete eine eigene Werbeagentur. Die durchsetzungsstarke Unternehmerin beschäftigt hauptsächlich Frauen, denen sie ermöglicht, Familie und Beruf zu vereinen.

Weiters überreichte Gemeinderätin Rockenschaub als Anerkennung eine Urkunde an Andrea Manaitu. Die Studentin bekam die Auszeichnung für ihr couragiertes Auftreten gegen Frauendiskriminierung.

Mit dem von Frauenbüro und Frauenausschuss im Linzer Gemeinderat ins Leben gerufenen Preis werden ab heuer jährlich Linzerinnen ausgezeichnet, die trotz schwieriger Umstände geradlinig ihren Weg gehen. (red)

  • Der "Hexenbesen am goldenen Band" ging an Christine Weixelbaumer. Im Bild v.l.n.r.: Frauenbeauftragte Elvira Tomancok, Andrea Manaitu, Christine Weixelbaumer und Gemeinderätin Erika Rockenschaub.
    foto: stadtkommunikation linz/ bärbel wagner
    Der "Hexenbesen am goldenen Band" ging an Christine Weixelbaumer. Im Bild v.l.n.r.: Frauenbeauftragte Elvira Tomancok, Andrea Manaitu, Christine Weixelbaumer und Gemeinderätin Erika Rockenschaub.
Share if you care.