Damen auf Kugeljagd in Levi

10. März 2006, 17:04
posten

Kostelic geht als Führende des Gesamt- und Slalom-Weltcups in Finnland an den Start - Pärson mit letzter Chance auf Gesamtweltcupsieg

Levi/Finnland - Im Skigebiet Levi nahe der nordfinnischen Stadt Kittilä könnten am Wochenende zwei Entscheidungen im alpinen Ski-Weltcup der Damen fallen. Die Kroatin Janica Kostelic geht als Führende in Gesamt- und Slalom-Wertung in die vorletzte Weltcup-Station 2005/06 und könnte sich in den Slaloms am Freitag (16:00/19:00) und Samstag (10:00/13:00/jeweils live ORF1) die kleine Kristallkugel sichern, zugleich im Rennen um die große Kugel einen wohl uneinholbaren Vorsprung einfahren.

Im Gesamtweltcup führt die Kroatin mit 1.382 Punkten und 261 Zählern Vorsprung auf die Schwedin Anja Pärson (1.121), die letzte verbliebene Herausforderin mit seriösen Chancen. Hinter der Titelverteidigerin hat Doppel-Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister (1.062), die ebenfalls in Levi an den Start geht, nur noch theoretische Chancen. In der Disziplinen-Wertung gehen Kostelic und Marlies Schild Kopf-an-Kopf in die finalen drei Rennen. Kostelic, die bei allen sechs Weltcup-Torläufen auf dem Podest gestanden ist, führt mit 40 Punkten Vorsprung auf die dreifache Saison-Siegerin aus Saalfelden.

Schild, die sich im Super-Kombinations-Slalom in Hafjell den Rücken verrenkt hatte, entschied erst am Donnerstagabend über ihr Antreten in Levi. Die Trainingsläufe am Vormittag hatte die Salzburgerin absolviert. Wie ihre kroatische Kontrahentin fuhr auch Schild in allen Slaloms dieses Winters, in denen sie durchgekommen ist auf das Podest. An Levi, das seine Weltcup-Premiere vor zwei Jahren erlebt hatte, wird die 24-Jährige aber wohl keine guten Erinnerungen haben. Denn 2004 hatte sie im ersten Bewerb die Top-30 verfehlt, im zweiten nur Rang zwölf belegt.

Neben den ebenfalls zu favorisierenden ÖSV-Läuferinnen Niki Hosp, Kathrin Zettel und Michaela Kirchgasser werden die Augen in Finnland auch auf Österreichs Doppel-Olympiasiegerin Dorfmeister gerichtet sein. Die Speed-Spezialistin hatte sich 1999 zum bisher einzigen Mal in den Weltcup-Rängen eines Slaloms klassiert (20./St. Anton)."Das ist eine gute Gelegenheit, nach Finnland zu fahren. Ich weiß nicht, wann ich wieder die Chance dazu haben werde", erklärte Dorfmeister vor ihrem Slalom-Abenteuer.

Die sentimentale Favoritin in den Rennen in Levi ist die finnische Lokalmatadorin Tanja Poutiainen, die rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in Turin zu Form gefunden und Silber im Riesentorlauf gewonnen hat. Vor zwei Jahren war Poutiainen in ihrer Heimat ihr erster Weltcupsieg geglückt. (APA/Reuters)

ÖSV-Aufgebot für Levi/Finnland:

Michaela Dorfmeister, Marlies Schild, Niki Hosp, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser, Elisabeth Görgl, Andrea Fischbacher

Share if you care.