Österreich bei Einnahmen weltweit auf Platz neun

27. März 2006, 15:34
2 Postings

Touristiker für laufende Wintersaison optimistisch - Österreich laut Bartenstein bezogen auf die Tourismuseinnahmen pro Kopf weiterhin Tourismusweltmeister

Berlin - Österreich liegt bei den Tourismuseinnahmen weltweit auf dem hervorragenden neunten Platz, führend sind die USA. Das geht aus einem Ranking der Welttourismusorganisation hervor, das Wirtschaftsminster Martin Bartenstein am Donnerstag auf der Tourismusmesse ITB in Berlin präsentierte. Für die laufende Wintersaison zeigen sich Österreichs Touristiker sehr optimistisch.

Der Tourismus ist im Vorjahr weltweit um 5 Prozent auf 808 Mio. internationale Ankuenfte gewachsen, Europa habe dabei einen Marktanteil von 55 Prozent, berichtete Bartenstein. Auch wenn die Zahl der Ankünfte in Europa von 444 Mio. im Jahr 2005 bis 2020 auf 717 Mio. steigen werde, ließen überdurchschnittliche Wachstumsraten etwa in Asien den europäischen Marktanteil aber schrumpfen.

Weltmarktanteil von 2,5 Prozent

Österreich liege bei den internationalen Deviseneinnahmen mit 15,4 Mrd. Dollar im Jahr 2004 (neuere Zahlen liegen nicht vor) auf Platz neun, hinter der Türkei und vor Australien. Österreich hat mit 19,4 Mio. Ankünften damit einen Weltmarktanteil von 2,5 Prozent. Im Vorjahr wurden 19,9 Mio. Ankünfte verbucht, heuer werde man die 20 Mio. Grenze überschreiten, prognostizierte Bartenstein. Bezogen auf die Tourismuseinnahmen pro Kopf sei Österreich weiterhin Tourismusweltmeister.

2005 sei ein "absolutes Erfolgsjahr" für den heimischen Tourismus gewesen, der Qualitätstourismus mit Vier- und Fünfsternhotels sei überdurchschnittlich gewachsen, so Bartenstein. Auch der Start in die noch bis April laufende Wintersaison 2005/06 sei dank dem frühen Schneefall, dem Mozartjahr und der EU-Präsidentschaft Österreichs sehr erfreulich gewesen, derzeit werde vom Wifo für die Wintersaison ein Nächtigungenplus von 1 Prozent und ein Umsatzplus von 5 Prozent erwartet.

Gute Stimmung und Buchungslage

"Sehr zufrieden" mit der Wintersaison zeigte sich auch der Tourismusobmann der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Johann Schenner, der sich auch für den Sommer optimistisch zeigte: "Ich rechne beim Umsatz jedenfalls mit einem Plus, möglicherweise auch bei den Nächtigungen". Die Stimmung für den Sommer sei gut, ebenso die Buchungslage.

Bei den Deutschen, die knapp 60 Prozent aller Auslandsnächtigungen in Österreich stellen und damit wichtigster Herkunftsmarkt sind, zeichne sich ein Aufschwung ab, die Reiselust kehre zurück: "Wir haben Anlass zu Optimismus", meinte Bartenstein. Die Nächtigungszahl der Deutschen in Österreich sei 2005 erstmals wieder leicht gewachsen, hier zeichne sich nach Jahren des Rückgangs eine Trendwende ab. Die Deutschen haben in Österreich 2005 mit 6,78 Mrd. Euro laut einer Schätzung der Deutschen Bundesbank am meisten für ihre Reisen ausgegeben, dahinter folgen die Reiseausgaben der Deutschen in Spanien mit 6,18 Mrd. Euro und in Italien mit 5,68 Mrd. Euro.

Die Österreich Werbung (ÖW) präsentiert sich heuer auf der weltgrößten Reisemesse ITB, die noch bis Sonntag ihre Tore offen hat, mit einem neugestalteten Messeauftritt nach dem Motto "Best of". Mit der getroffenen Auswahl auf "nur" 30 Angebote sollen neue internationale Zielgruppen angesprochen werden, sagte ÖW-Chef Arthur Oberascher. Auf der ITB sind heuer insgesamt 10.500 Aussteller aus 180 Ländern vertreten - ein Rekordwert, rund 142.000 Besucher werden erwartet.(APA)

Share if you care.