Am Familientisch haben wir alle Platz

2. Mai 2006, 12:00
12 Postings

Lassen Sie uns an ihrer Familiengeschichte teilhaben! - Ein Projekt des Wiener Schauspielhauses zum Mitgestalten

Wien wird wieder Stadt zum Erinnern, Mitreisen und Mitgehen. Neun Monate dauerte die Entwicklung des ersten "Familientisch" - Projektes. Neun Monate später präsentiert er sich aufs Neue, in einer Version fürs Theater, mit den alten und einigen neuen Elementen, mit bekannten und unbekannten Gesichtern.

Zu Beginn des Arbeitsprozesses, der zur Performance "Der Familientisch" führte, saßen wir beisammen - meist um einen Tisch herum - um einander unsere Geschichten, die unserer Familien und die unseres Lebens zu erzählen. Jeden Tag hörten wir ein, zwei, oder vielleicht sogar drei neue Details. Manchmal waren es nur Fragmente, an anderen Tagen ein ganzer Erzählfluss ...

Aus all dem Erzählten entstand schließlich unsere Performance. Machen Sie sich selbst ein Bild:



Neun Monate später, ab 21. März wollen wir uns am "Familientisch" zusammensetzen und Ihnen diese Geschichten darbringen. Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie ein in die Welt unserer DarstellerInnen.

Dabei wollen wir Sie herzlich einladen, uns auch ihre persönlichen Geschichten auf derstandard.at/Familientisch zu mailen/ posten, um auf diese Weise gemeinsam mit Ihnen eine neue Sammlung von Familiengeschichten entstehen zu lassen. (red)

Nächste Premiere:

Der Familientisch
// 9 Monate später

21. März bis 9. April 2006, täglich außer Montag / 19:30 Uhr

Konzeption & Inszenierung: David Maayan;
Dramaturgie: Angelika Kisser-Maayan

Mit: Jella Jost, Daniel Keberle, Walter Mathes, Vladimir Petkovic, Cornelia Scheuer, David Wurawa, Sun Sun Yap


Schauspielhaus Wien GmbH Porzellangasse 19
1090 Wien
Email


* * *


Eine Kooperation von derStandard.at mit dem Schauspielhaus Wien.
  • Artikelbild
Share if you care.