Wieder Millionenraub in Großbritannien

10. März 2006, 09:36
2 Postings

Wagen der Firma Securitas wurde durch eine Straßenblockade zum Anhalten gezwungen

London - Zwei Wochen nach dem größten Geldraub der britischen Geschichte ist die Firma Securitas erneut Ziel eines Überfalls geworden. Mehrere maskierte Männer lauerten einem Geldtransporter des Unternehmens am Mittwochabend in Cheshire im Nordwesten Englands auf. Zunächst blockierten sie mit ihrem Volvo die Straße und zwangen den Transporter zum Anhalten, berichtete die BBC. Dann rammten die Täter den Geldtransporter mit einem Traktor und quetschten ihn zwischen dem Volvo und dem Traktor ein. Dabei seien die gepanzerten Türen aufgebrochen worden. Die Täter stahlen mehrere Metallkisten mit Bargeld.

Nach dem Überfall setzten sie den Transporter mit den beiden Fahrern im Wageninneren in Brand, die aber unverletzt blieben. Die Täter flohen zu Fuß. Die Polizei hat den Volvo inzwischen gefunden, das Auto wird von Experten nach Spuren untersucht. Der Überfall sei sehr gut vorbereitet gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Wie viel Geld die Täter erbeuteten, ist bisher unklar. Erste Berichte, wonach es sich um mehreren Millionen gehandelt haben soll, wurden inzwischen dementiert. Nach Angaben von Securitas-Sprecher Carl Courtney wurden nur "wenige hunderttausend Pfund" gestohlen. Überfälle auf Geldtransporter hätten in den vergangenen zwölf Monaten stark zugenommen, fügte Courtney hinzu.

Nach Polizeiangaben besteht kein Zusammenhang mit dem Überfall auf ein Bargeld-Depot am 22. Februar, wobei die Täter 53 Millionen Pfund (rund 78 Millionen Euro) erbeuteten. Dabei nahmen die Täter den Depot-Manager, seine Familie sowie mehrere Angestellte als Geiseln. Bisher hat die Polizei etwa 20 Millionen Pfund sichergestellt und 17 Verdächtige verhört. (APA/dpa)

Share if you care.