Google büßt wegen Klick-Betrugs

27. März 2006, 15:59
posten

Die weltweit führende Suchmaschine bietet 90 Millionen Dollar für Beendigung von Rechtsstreit - Werbekunden klagten wegen angeblich falscher Zählungen im Netz

San Francisco - Die weltweit führende Suchmaschine Google will mit der Zahlung von 90 Millionen Dollar (75,5 Mio. Euro) einen Rechtsstreit mit seinen Werbekunden um angeblich falsche Rechnungen beenden. Dem Angebot müsse noch der zuständige Richter zustimmen, hieß es in einer am Mittwochabend (Ortszeit) auf der Google-Website veröffentlichten Erklärung.

Werbekunden werfen dem Unternehmen vor, ihnen wegen falscher Zählungen der Klicks auf ihre Internet-Anzeigen zu viel Geld in Rechnung gestellt zu haben. Eine entsprechende Klage war im Februar im US-Bundesstaat Arkansas eingereicht worden.

Google bietet den Kunden nach eigenen Angaben nun an, sie für die ihrer Ansicht nach falschen Klicks zu entschädigen. Dies solle in Form von Gutscheinen für weitere Anzeigen bei Google geschehen. Die Gesamtsumme dürfe aber 90 Millionen Dollar nicht überschreiten. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Google stimmte dem Vergleich zu.

Share if you care.