Rebellen: Haben sieben Soldaten getötet

25. März 2006, 22:53
1 Posting

Gefechte nahe einer Anlage von Shell

Lagos - In Nigerias wichtigstem Öl-Fördergebiet haben Rebellen eigener Darstellung zufolge sieben Soldaten getötet. Die "Bewegung zur Befreiung des Niger-Deltas" teilte am Donnerstag per E-Mail mit, Militärs hätten die Aufständischen von Booten aus angegriffen. Der Vorfall am Mittwochabend habe sich in der Nähe einer Anlage des britisch-niederländischen Öl-Konzerns Royal Dutch Shell ereignet.

Es war zunächst nicht möglich, die Angaben zu bestätigen. Die Rebellen haben aber bereits mehrfach bei ähnlichen Zusammenstößen zutreffende Informationen veröffentlicht.

Mit ihren Angriffen war es den Rebellen im vergangenen Monat gelungen, die Förderung pro Tag um ein Fünftel zu verringern. Dies führte zu steigenden Ölpreisen auf den Weltmärkten.

Die Rebellen fordern eine Beteiligung am Ölreichtum des Niger-Deltas. Zudem verlangen sie, für die Umweltverschmutzung durch die Ölförderanlagen im Flusslauf entschädigt zu werden.(APA/Reuters)

Share if you care.