28. März 2006, 11:14
36 Postings
19 Prozent der österreichischen Entscheider lasen 2005 den STANDARD. Zwei Jahre zuvor wies ihm die Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE) hier 18 Prozent aus.

In Wien kam DER STANDARD 2005 laut Mittwoch veröffentlichten Daten auf 35 Prozent bei Entscheidern. Der "Presse" weist die neue Untersuchung in der Hauptstadt 34 Prozent aus, der "Krone" 32 und dem "Wirtschaftsblatt" 18 Prozent. Der "Kurier" schafft in Wien 45 Prozent.

26 Prozent der Frauen unter Österreichs Entscheidungsträgern greifen zu diesem Mediaprintblatt, 24 Prozent zum STANDARD und 21 zur "Presse".

Dem STANDARD weist die Analyse 19 Prozent Reichweite bei Entscheidungsträgern unter 45 Jahren aus. Der "Presse" 18 Prozent.

79 Prozent der STANDARD-Leser unter den Entscheidern definieren sich als "eher" oder "sehr" liberal, bei der "Presse" 67. Dort sehen sich 30 Prozent im Gegenzug als konservativ, beim STANDARD 18.

Till & Partner und Fessel GfK zählen rund 460.000 Österreicherinnen und Österreicher zu den Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Verwaltung. Für die Analyse 2005 führten sie 4000 Interviews, zwei Jahre zuvor waren es noch 2500.

Rare Gewinner

2003 könnte die Untersuchung die "Krone" etwas überbewertet haben: Ihre Reichweite bei Entscheidern sank von damals 42 Prozent – statistisch signifikant – auf nun 36.

Signifikant steigern konnte sich indes das "Wirtschaftsblatt" als einzige Tageszeitung: Nach elf Prozent anno 2003 weist ihm die Leseranalyse Entscheidungsträger nun 14 Prozent österreichweit aus.

Um mehr als die statistische Schwankungsbreite legte auch der "Gewinn" zu: von 27 auf 31 Prozent. Auch die zwei Prozentpunkte mehr beim deutschen "manager magazin" auf nun sechs Prozent sind statistisch aussagekräftig.

"trend" und "News" weist diese Leseranalyse 2005 jeweils 28 Prozent Reichweite bei Entscheidungsträgern aus, "profil" schafft hier 19 Prozent und seine Konzernschwester "Format" 13. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 9.3.2006)

  • Beachtliche 87 Prozent von Österreichs Entscheidungsträgern lesen Tageszeitungen. Merkbar weniger von ihnen als früher
konsumieren "Krone". DER STANDARD  ist stark in
Wien, bei Frauen, jungen und liberalen Lesern.
    foto: montage, derstandard.at/ped, photodisc

    Beachtliche 87 Prozent von Österreichs Entscheidungsträgern lesen Tageszeitungen. Merkbar weniger von ihnen als früher konsumieren "Krone". DER STANDARD ist stark in Wien, bei Frauen, jungen und liberalen Lesern.

  • Leseranalyse 2005

    Download
Share if you care.