Kein Strom für Laptops auf mehreren Flughäfen

17. März 2006, 10:16
36 Postings

Steckdosen mit Blenden verschraubt - In Paris und Wien ticken Uhren anders

Ein Laptop gehört bei Geschäftsreisenden mittlerweile zur Grundausrüstung. So können während des Fluges noch Präsentationen überarbeitet werden oder über das kostenpflichtige Funknetzwerk des Flughafens E-Mails abgerufen werden. Wenn es nach dem Willen einiger Flughafenbetreiber geht, dürfen die Akkus der Laptops aber in Zukunft nicht mehr am Flughafen aufgeladen werden.

Steckdosen mit Blenden verschraubt

Im Technologieblog "BoingBoing" wird von einigen Flughäfen in den USA und Kanada berichtet, welche die Steckdosen mit Abdeckungen versehen, damit diese nicht von Laptop-Besitzern zum Aufladen der Batterie benutzt werden können. Damit dürfen Geschäftsreisende zwar gegen Entgelt ins Internet, wenn die Akkus ihrer Notebooks allerdings nach einen acht Stunden Flug leer ist, haben sie unter anderem in Seattle, San Jose, Chicago, Toronto und Montreal Pech gehabt.

"Wir sehen das als Service-Einrichtung und denken derzeit nicht daran, etwas zu ändern"

Dass es auch anders geht, zeigt Paris. Hier sollen, so berichtet das Flughafenmagazin, 2.000 zusätzliche Steckdosen für Laptopbenutzer installiert werden. Auch am Flughafen Wien, wo derzeit auch der drahtlose Zugang zum Internet kostenlos angeboten wird, werden die Steckdosen ebenfalls nicht abgedeckt. "Wir sehen das als Service-Einrichtung und denken derzeit nicht daran, etwas zu ändern", so Hans Mayer von der Flughafen Wien AG gegenüber der APA.(APA)

Share if you care.