Germanwings will Flügel in Österreich verstärkt ausbreiten

27. März 2006, 09:15
3 Postings

Gespräche mit Flughafen Innsbruck und Graz - Kritik an teuren österreichischen Flughäfen - 2005 Umsatz- und Passagierplus

Berlin - Die deutsche Billigairline Germanwings, die in Österreich seit 2002 den Flughafen Wien anfliegt, überlegt einen Ausbau ihres Österreich-Geschäfts. Österreich sei insgesamt ein stabiler Markt für Germanwings, die Flughäfen in der Alpenrepublik seien aber "verhältnismäßig teuer", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Joachim Klein, am Rande eines Pressegesprächs auf der Tourismusmesse ITB in Berlin zur APA.

Mit der Strecke nach Wien sei man "zufrieden", die Auslastung liege bei rund 80 Prozent, berichtete Klein. Der nächste Schritt wäre eine Verdichtung der Strecke nach Wien. Derzeit verhandle man auch mit den Flughäfen Innsbruck und Graz.

Klassisches Winterziel

Innsbruck wäre für Germanwings ein "klassisches Winterziel", sagte Klein. Allerdings sei Innsbruck auf Grund der Wetteranfälligkeit ein "schwieriger Flughafen". Bereits seit Monaten verhandle man auch mit dem Flughafen Graz, die Gespräche hätten auf Grund der relativ hohen Kosten in Graz wie auf den österreichischen Flughäfen insgesamt aber noch zu keinem Ergebnis geführt, berichtete Klein.

Kleinere österreichische Flughäfen anzufliegen müsse man sich als Low-Cost-Airline gut überlegen und "genau berechnen, ob die Rentabilität auch erreichbar" sei, meinte Klein. Der Flughafen Salzburg werde bereits durch die Konkurrenz-Airline HLX des Reisekonzerns TUI durch eine Verbindung Köln-Salzburg abgedeckt.

Dreimal Wien

Germanwings fliegt im Winter 2006 Wien aus Köln und Bonn dreimal täglich an, aus Stuttgart ein- bis zweimal täglich. Die Billigairline hat 2004 85.000 Passagiere von und nach Österreich transportiert. Im Vorjahr waren es bereits 110.000, für heuer sind 130.000 Passagiere im Österreich-Geschäft geplant. Germanwings hat im Vorjahr die Zahl der Passagiere um 57 Prozent auf 5,5 Millionen gesteigert, heuer wird ein Plus von mindestens 36 Prozent auf mehr als 7,5 Mio. Passagiere erwartet.

Der Umsatz stieg 2005 um 62 Prozent auf knapp 400 Mio. Euro, heuer sind 570 Mio. Euro Umsatz geplant. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich 2005 um 44 Prozent auf knapp 600. Der Durchschnittserlös pro Passagier soll sich heuer bei einem Wert zwischen 60 und 80 Euro stabilisieren, sagte Klein auf der Pressekonferenz. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verdichtung der Strecke nach Wien und Verhandlungen mit den Flughäfen Innsbruck und Graz stehen derzeit am Programm.

Share if you care.