Japans Notenbank berät über Änderung der Geldpolitik

27. März 2006, 14:26
posten

BoJ hatte angekündigt, dass sie erst dann ihre Geldpolitik ändert, wenn sich die Jahresteuerung stabil über null hält

Tokio - Die japanische Notenbank hat am Mittwoch zweitägige Beratungen über ein Ende ihrer jahrelangen Nullzinspolitik begonnen. Allerdings waren Analysten geteilter Meinung, ob die Bank von Japan (BoJ) bereits auf dieser Sitzung ihre extrem lockere Geldpolitik ändern oder noch bis zum kommenden Monat warten wird.

Zwar lieferten neue Konjunkturdaten weitere Hinweise auf eine robuste Konjunktur. Doch könnten einige der neun Mitglieder des Führungsgremiums der Bank weitere Preisdaten abwarten wollen, um sicher zu gehen, dass die Deflation besiegt ist. Auch benötige die Zentralbank möglicherweise mehr Zeit, um den Rahmen einer neuen Politik abzustecken. "Hinsichtlich des Zeitpunktes ist der März nicht unbedingt ideal", sagte Volkswirt Takahide Kiuchi von Nomura Securities.

Die BoJ hatte angekündigt, dass sie erst dann ihre Geldpolitik ändert, wenn sich die Jahresteuerung stabil über null hält. Die japanischen Währungshüter halten die Zinsen seit fünf Jahren de facto bei null Prozent. Um die Wirtschaft aus dem Würgegriff der Deflation zu befreien, hat die Zentralbank sie seither direkt mit Liquidität versorgt. Auf diese Weise stabilisierte sich die Kapitalausstattung der Banken und es kam deutlich mehr Geld in Umlauf, was die Nachfrage antrieb. In der Folge kam auch die Konjunktur 2005 wieder in Schwung. (APA)

Share if you care.