Großes Aufatmen in Turin

13. März 2006, 19:29
211 Postings

Juventus stand gegen Bremen vor dem Aus, dann unterlief Goalie Wiese ein schrecklicher Fehler - Barca eliminiert harmloses Chelsea - Villareal kommt über Rangers hinweg

Wien - Die ersten drei Viertelfinalisten der Fußball-Champions-League 2005/2006 heißen FC Barcelona, Juventus Turin und Villarreal. Barca eliminierte mit einem 1:1-Heimremis Chelsea (Gesamtscore 3:2), Juve schoss in einem Krimi dank eines 2:1-Heimerfolges Werder Bremen aus dem Bewerb (Gesamtscore 4:4) und Villarreal schaffte durch ein 1:1 zu Hause gegen die Glasgow Rangers (Gesamtscore 3:3) den Aufstieg.

Für den englischen Premier-League-Dominator Chelsea platzte der Traum vom ersten Champions-League-Triumph bereits in der Runde der letzten 16, im Vorjahr waren die Londoner im Halbfinale am späteren Sieger Liverpool gescheitert. Nach dem 2:1-Sieg der Katalanen in London hätten die "Blues" zumindest zwei Auswärtstreffer benötigt, doch die zu zurückhaltend agierende Mannschaft von Coach Jose Mourinho war vom "Wunder von Nou Camp" meilenweit entfernt. Während de gesamten Spielzeit kam Chelsea zu einer einzigen guten Torchance, als der eingeweichselte Crespo einen Stanglpass von Cole knapp am Barcelona-Tor vorbei setzte (63.).

Weltfußballer Ronaldinho machte in der 78. Minute mit dem 1:0 alles klar, der Brasilianer tankte sich kraftvoll durch die Chelsea-Defensive und schoss wuchtig ein. Erst ein umstrittener Elfmeter in der Nachspielzeit brachte den Engländern den schmeichelhaften Ausgleich, Frank Lampard verwandelte kurz vor dem Abpfiff sicher zum im Endeffekt bedeutungslosen 1:1 (93.).

Für Barca gab es aber auch einen deftigen Wermutstropfen zu schlucken, denn Jungstar Lionel Messi musste nach einem Zusammenstoß mit William Gallas nach 25 Minuten verletzt vom Feld. Der argentinische Teamspieler zog sich wie bereits Anfang Februar im Meisterschaftsmatch gegen Atletico Madrid eine Verletzung in der rechten Wade zu.

Klassepartie und Drama um Wiese

Neben dem englischen Meister schien es auch den italienischen Champion sehr früh zu erwischen. Juve blies nach dem 2:3 in Deutschland zur Aufholjagd, musste jedoch bereits in der 13. Minute durch das 0:1 von Johan Micoud einen heftigen Rückschlag einstecken. In einer aufopfernden Abwehrschlacht wehrte sich Werder dann vor allem dank eines überragenden Goalies Tim Wiese lange Zeit erfolgreich gegen ein sich stetig steigerndes Juventus. Die Bremer versuchten aber auch immer selbst Akzente zu setzen und so entwickelte sich im Delle Alpi eine hochklassige Partie

In der 65. Minute gelang David Trezeguet nach nicht zuschnappender Bremer-Abseitsfalle das 1:1. Doch das schien zu wenig. Kurz vor Schluss sahen sich die Deuschen schon im Viertelfinale, als Wiese ein fataler Fehlgriff unterlief. Wiese pflückte in der 87. Minute eine Flanke von der rechten Seite locker herunter, ließ dann aber bei einer Rolle auf den Boden den schon sicher geglaubten Ball wieder los. Der rollte Emerson vor die Füße und der eigentlich schon abdrehende Brasilianer reagierte blitzschnell und schob das Spielgerät ins leere Tor. Juventus bejubelte die Wiederauferstehung, der 24-jährige Wiese war wie vom Donner gerührt. "Es tut mir leid", stammelte er im Interview, wirkte aber schon wieder halbwegs gefasst.

Rangers knapp dran

Bei Villarreal gegen Glasgow Rangers waren nach dem 2:2 im Hinspiel ebenfalls zunächst die Gäste auf dem Weg Richtung Überraschung. Peter Lovenkrands brachte die spielerisch und kämpferisch zunächst überlegenen Rangers früh in Führung (12.), den lange Zeit enttäuschenden Spaniern gelang erst nach der Pause durch Rodolfo Arruabarrena (49.) das erlösende 1:1. Villarreal rutschte damit dank der Auswärtstorregel eine Runde weiter. (red/APA)

RESULTATE Achtelfinal-Rückspiele:

 

  • FC Barcelona - Chelsea London 1:1 (0:0) Camp Nou, 98.000 Tor: Ronaldinho (78.) bzw. Lampard (90.+3/Elfer) Hinspiel 2:1, Barcelona mit 3:2 im Viertelfinale

 

 

  • Juventus Turin - Werder Bremen 2:1 (0:1) Delle Alpi, 40.226 Tore: Trezeguet (65.), Emerson (88.) bzw. Micoud (13.) Hinspiel 2:3, Juventus bei 4:4 dank Auswärtstorregel im Viertelfinale

 

 

  • Villarreal CF - Glasgow Rangers 1:1 (0:1) El Madrigal, 28.000 Tore: Arruabarrena (49.) bzw. Lövenkrands (12.) Hinspiel 2:2, Villarreal bei 3:3 dank Auswärtstorregel im Viertelfinale

 

 

  • Inter Mailand - Ajax Amsterdam verlegt auf 14.3. (20:45 Uhr) Hinspiel 2:2

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bremen-Goalie Tim Wiese beschenkte Juventus Turin reich, sein Blackout brachte Italiens Meister ins Viertelfinale.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine schöne Einzelleistung von Ronaldinho brachte Barcelona im Nou Camp in Führung.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tausende Anhänger hatten die Glasgow Rangers nach Spanien begleitet, zu feiern hatten sie am Ende nichts.

Share if you care.