Rätselhaft-ästhetische Penisringfotos

8. März 2006, 20:10
2 Postings

Eigentlich, gab Fotograf Michael Rathmayer zu, habe er keinen Bezug zu Lack, Leder und Korsagen oder zu SM-Equipment ...

Eigentlich, gab Michael Rathmayer zu, habe er keinen Bezug zu Lack, Leder und Korsagen oder zu SM-Equipment. Aber irgendwann, erzählte der Werbefotograf, sei er "eben zufällig bei Tiberius hineingestolpert". Tiberius (das für Fetischszene-Nichtauskenner) ist Wiens führender Laden für Lustwaren der - äh - "härteren" Art. Rathmayer war "von den Objekten hingerissen. Mich faszinieren Design und Verarbeitung - obwohl ich oft nicht wissen will, wie man das verwendet."

Dass man diese Rätsel nicht lösen muss, wenn man Masken, Klistiere und Peitschen hochästhetisch fotografiert, beweist Rathmayers Montagabend im Wiener Motto eröffnete Fotoausstellung: Eine TV-Redakteurin etwa staunte vor dem großformatigen Bild eines massiven, spitzenbewehrten Edelstahl-Penisringes: "Toll - nur: Wie kriege ich die Kette um den Hals?" (Thomas Rottenberg, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8. März 2006)

  • Fasziniert von Design und Perfektion: Rathmayer vor einem der wirklich leicht zuordenbaren Objekte
    foto: rottenberg

    Fasziniert von Design und Perfektion: Rathmayer vor einem der wirklich leicht zuordenbaren Objekte

Share if you care.