Lawrow dementiert Kompromissvorschlag

8. März 2006, 17:01
1 Posting

Baldige Befassung des UNO-Sicherheitsrates mit dem iranischen Atomprogramm

Washington - Russland hat nach den Worten von Außenminister Sergej Lawrow keinen neuen Kompromissvorschlag im Streit um das iranische Atomprogramm vorgelegt. "Es gibt keinen Kompromiss in dem russischen Vorschlag", der dem Iran eine Urananreicherung in kleinen Mengen erlauben würde, sagte Lawrow am Dienstag nach einem Treffen mit US-Außenministerin Condoleezza Rice in Washington. Er reagierte damit auf Diplomatenangaben, wonach Russland bei den Beratungen der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) in Wien vorgeschlagen habe, dem Iran die Urananreicherung zu Forschungszwecken zu gestatten, ihm aber die Technologie für den Bau von Atomwaffen vorzuenthalten.

Die USA und die EU fordern vom Iran den vollständigen Verzicht auf Urananreicherung. Rice bekräftigte Lawrows Äußerungen: Die russische Delegation "hat uns nichts von irgendeinem neuen Vorschlag erzählt", sagte sie. Nach Angaben Lawrows werde die IAEO bald den UNO-Sicherheitsrat einschalten. "Wie im Februar von uns beschlossen", werde ein IAEO-Bericht über das iranische Atomprogramm dem höchsten UNO-Gremium bald vorgelegt, sagte der russische Chefdiplomat. (APA/dpa)

Share if you care.