Spiel der letzten Chance

8. März 2006, 23:10
27 Postings

Arsenal wie Real bleibt nur noch der Europacup als mögliche Titelquelle - Ronaldo heute wieder im Kader - Heimstarkes Milan empfängt Bayern

Wien - Für Real Madrid steht am Mittwoch in der Champions League so gut wie alles auf dem Spiel. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen Arsenal in Highbury droht den "Königlichen" nach dem 0:1 im Bernabeu-Stadion das dritte Jahr in Folge ohne Titel. Trainer Juan Ramon Lopez Caro ist im Falle des Ausscheidens wohl seinen Job los. Denn der neue Real-Präsident Fernando Martin hat unmissverständlich klar gemacht: "Die Frage unseres künftigen Trainers hängt sehr stark vom Ausgang der Partie in London ab."

Ginge es nach seinen eigenen sportlichen Kriterien ("Von nun an spielen bei uns Männer und keine Namen") dürfte Lopez Caro den brasilianischen Stürmerstar Ronaldo, der mit seinen Abwanderungsgedanken für iUnruhe gesorgt hatte, gegen Arsenal nicht aufbieten. "Aber er hat Angst vor den negativen Folgen für seine Trainerlaufbahn im Fall, dass Real ausscheidet", vermutete die Zeitung "El Pais". Möglich, dass Lopez Caro bei Ronaldo, der in dieser CL-Saison noch ohne Tor ist, auf eine Trotzreaktion setzt.

Arsenal spielt ebenfalls um die letzte Chance auf einen Titel. Der Trumpf der Londoner heißt Thierry Henry, der im Hinspiel das Goldtor erzielt und am Wochenende beim 4:0 gegen Fulham zweimal getroffen hat. "Ich glaube, es wird wieder das Spiel von Thierry", sagte der französische Coach Arsene Wenger, dessen Mannen in der Champions League noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen waren und die "Schallmauer" diesmal unbedingt durchbrechen möchten.

Bayern hoffen auf Magie des Ortes

In San Siro, der Stätte des Triumphes von 2001, will der FC Bayern trotz des 1:1 im Hinspiel gegen den AC Milan seinen 20. Einzug in die Runde der letzten Acht realisieren. "San Siro ist ein Ort, wo wir einen wahnsinnigen Erfolg feierten, das beflügelt. Wir müssen die Energie aus der Vergangenheit mitnehmen", meinte Kapitän Oliver Kahn trotz des Pessimismus von Klubchef Franz Beckenbauer, der die Chancen nur mit "30:70" bezifferte.

Auch die Statistik spricht gegen die Münchner, die von ihren jüngsten 18 CL-Matches in der Fremde nur zwei und auswärts gegen Milan noch nie gewannen. Die "Rossoneri", die den 50. Sieg in einem CL-Spiel vor Augen haben, verloren zu Hause in der Millionen-Liga überhaupt seit mehr als zwei Jahren nicht mehr. Andrej Schwetschenko, ist überzeugt: "Das wird ein Spiel mit viel Leidenschaft, in dem beide Teams das Heil in der Offensive suchen werden."

Gute Karten für Lyon und Benfica

Um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen am Mittwoch auch Olympique Lyon und der PSV Eindhoven (Hinspiel: 1:0) sowie Titelverteidiger Liverpool FC und Benfica Lissabon (0:1). OL hat keines der jüngsten 13 Heimspiele verloren und dabei 34-mal getroffen, die Niederländer hoffen in ihrem 127. EC-Spiel auf den 50. Sieg. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thierry Henry ist derzeit gut in Schuss. Arsenal setzt gegen Real auf die Treffsicherheit des Franzosen.

Share if you care.