Neuer Name für Chefsessel

16. März 2006, 13:17
posten

Im Poker um die Nachfolge von Vorstand Stefan Zapotocky soll Heinz Schaller, stellvertretender Vorstandsdirektor der RLB Oberösterreich die besten Karten haben

Wien - Ein konkreter Name um die Nachfolge des scheidenden Wiener-Börse-Vorstands Stefan Zapotocky ist aufgetaucht: Heinz Schaller, stellvertretender Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ). Schaller habe vom Personalberater Egon Zehnder die mit Abstand beste Bewertung erhalten, schreiben die "Salzburger Nachrichten" (SN) in ihrer Dienstagausgabe. Der neue Börse-Chef soll bei der Aufsichtsratssitzung am 16. März vorgestellt werden.

Der 46-jährige Schaller gilt als Experte für das Wertpapiergeschäft und ist bei Raiffeisen in Oberösterreich auch für Marketing zuständig. Das Nachrichtenmagazin "profil" hat zuletzt berichtet, neben Schaller sei Wolfgang Matejka, Kapitalmarktexperte der Meinl Bank, der aussichtsreichste Kandidat für den vakanten Vorstandsposten. Laut "SN" werden Matejka (und auch Andreas Zakostelsky, Vorstand der Raiffeisen Kapitalanlagegesellschaft) aber nur Außenseiterchancen eingeräumt - für den Fall, dass der Wechsel von Schaller zur Wiener Börse noch scheitern sollte.

Share if you care.