Pöck-Assist für die Rangers

13. März 2006, 18:04
3 Postings

Der Österreicher trug sich im Spitzenspiel gegen Carolina erstmals in die Scorer Liste ein, trotzdem stand am Ende eine Niederlage

New York - Thomas Pöck hat sich am Montag erstmals in der laufenden Saison in die Scorer-Liste der National Hockey League (NHL) eingetragen. Pöck, der bei den New York Rangers zu seinem dritten Saison-Einsatz kam, verbuchte vor 18.200 Zuschauern im Madison Square Garden einen Assist, die Rangers mussten sich allerdings den Carolina Hurricanes mit 1:2 geschlagen geben. Die Rangers blieben aber die Nummer eins der Atlantic Divsiion und sind voll auf Playoff-Kurs.

Eine schlechte Chancenauswertung und ein überragender Torhüter Martin Gerber verbauten New York den Heimsieg gegen das beste Team der Liga. Der Schweizer parierte 37 Torschüsse. Vor allem im Schlussdrittel wurde Gerber zum Matchwinner, als er 17 Schüsse abwehrte, während Carolina keinen einzigen Torschuss mehr zu Stande brachte.

Nach Toren von Adams (19.) und Williams (29.) gelang Steve Rucchin aber nur noch der Anschlusstreffer für die Rangers. Der Stürmer stoppte sich in der 44. Minute einen Schuss von Pöck von der Blauen Linie mit dem Schlittschuh und verwertete aus kurzer Distanz zum 1:2-Endstand. Für den Kärntner Verteidiger war es der fünfte NHL-Scorerpunkt seiner Karriere, im März 2004 hatte er direkt vom College kommend in sechs Partien zwei Tore und zwei Assists verzeichnet.

Pöck hatte durch starke Leistungen im AHL-Farmtean Hartford Wolf Pack auf sich aufmerksam gemacht und war zu Monatsbeginn zum dritten Mal in der laufenden Saison in den NHL-Kader berufen worden. Durch die Verletzung von Marek Malik, der sich am Samstag gegen die New Jersey Devils eine Schulterverletzung zugezogen hatte, erhielt er seine Chance und kam zu 14:41 Minuten Eiszeit. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thomas Pöck (re) führt die Scheibe übers Eis von Manhattan.

Share if you care.