OPEC-Ölpreis beruhigt sich leicht

8. März 2006, 09:18
posten

Vor der morgigen Ölministerkonferenz geht der Korbpreis nach mehreren Tagen des Anstiegs von 59,08 auf 58,64 Dollar zurück

Wien - Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist vor dem Ölministertreffen an diesem Mittwoch in Wien leicht gesunken. Nach mehreren Tagen des Anstiegs ist der Korbpreis am Montag von 59,08 auf 58,64 Dollar (48,80 Euro) zurückgegangen, gab das OPEC-Sekretariat am Dienstag in Wien bekannt.

Vergangene Woche hatte OPEC-Öl im Schnitt 56,77 Dollar pro Barrel (je 159 Liter) gekostet, nach 55,36 Dollar in der Woche davor. Allerdings war der Preis in den letzten beiden Jänner-Wochen jeweils über 60 Dollar gelegen. Im Februar kostete OPEC-Öl 56,36 Dollar, nach 58,29 Dollar im Jänner, im gesamten Vorjahr waren es 50,64 Dollar.

Förderquote im Blickpunkt

Eine Veränderung der Förderquote von derzeit 28,5 Millionen Barrel täglich wird an diesem Mittwoch Thema der Konferenz der OPEC-Ölminister in Wien sein. Als entscheidend für die Entwicklung am Rohölmarkt in der laufenden Woche gelten neben dem OPEC-Treffen vor allem die Entwicklung im Atomstreit mit dem Iran sowie die Unruhen in Nigeria. Analysten erwarteten von der Konferenz der Ölminister keine weit reichenden Entscheidungen.

"Die Ölpreise sind immer noch hoch. Deshalb sollten wir helfen, die Preise stabiler zu machen", hatte Kuwaits Energieminister Scheich Ahmed Fahad laut dpa am Montag gesagt. Dieses Ziel könne mit dem Beibehalten des aktuellen Förderniveaus erreicht werden. Die Preise würden derzeit statt von Angebot und Nachfrage von der politischen Lage und dem Winter bestimmt und seien seit langem zu hoch. Zuvor hatte sich auch Saudi-Arabiens Energieminister Ali Naimi gegen eine niedrigere Ölförderung ausgesprochen, da dieser Schritt die Preise weiter nach oben treiben würde.

Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) hat sich am Dienstag im asiatischen Handel um 6 Cent auf 62,35 Dollar verbilligt. (APA)

Share if you care.