Olmert droht Haniyeh mit Tötung

10. März 2006, 14:14
43 Postings

"Jeder, der persönlich und direkt in Terror verwickelt ist, ist ein Ziel"

Jerusalem - Der amtierende israelische Regierungschef Ehud Olmert hat mit der Tötung des designierten palästinensischen Ministerpräsidenten Ismail Haniyeh gedroht, falls dieser in Anschläge seiner extremistischen Hamas verstrickt werden sollte. "Jeder, der persönlich und direkt in Terror verwickelt ist, ist ein Ziel", sagte Olmert der Zeitung "Jerusalem Post" (Freitagsausgabe). Ein Hamas-Sprecher bezeichnete die Äußerungen Olmerts am Freitag als Wahlkampfmanöver vor der israelischen Parlamentswahl am 28. März. "Wir weisen die Drohungen Olmerts zurück. Wir bekräftigen erneut, dass die Drohungen uns weder erschrecken noch Sorgen machen", sagte Sami Abu Suhri.

"Eiserne Faust"

Der amtierende Regierungschef Olmert hatte in einem Interview Äußerungen seines Verteidigungsministers Shaul Mofaz bekräftigt, der mit der gezielten Eliminierung von Haniyeh im Fall weiterer Hamas-Anschläge gedroht hatte. Olmert, dessen neue Partei Kadima als Favoritin der Parlamentswahl gilt, hatte nach einer Zunahme der Gewalt palästinensischen Extremisten mit einer Politik der "eisernen Faust" gedroht.

Die extremistische Hamas hatte die palästinensische Parlamentswahl Ende Jänner gewonnen. Die Hamas kämpft für die Zerstörung Israels und hat während des jüngsten Palästinenser-Aufstandes fast 60 Selbstmordattentate auf das Land verübt. Seit einem Jahr hält sie sich weitgehend an eine Waffenruhe. Seitdem hat Israel keine ranghohen Anführer der Hamas mehr getötet. (APA/Reuters)

Ben Segenreich aus Tel Aviv
Share if you care.