Frauen an der Leine

30. Oktober 2006, 11:54
5 Postings

Wenn sich Vergangenheit, Gegenwart und Aufbruch treffen - Ein Aufruf zur Beteiligung an einem Kunstprojekt

"An Wäschenlein Geschichten hängt
somitten neu auch Sichten schenkt
auf Leben welch aus Schatten drängt
Ein biografisch Aushäng – Schau
von mehr als hundert vielfalt Frau."
(Linde Prelog)

Beschreibung - eine lange Geschichte

Durch das Kunstprojekt "Frauen an der Leine" wollen Renée Kellner und Dagmar Buchta Frauengeschichte(n) anhand unterschiedlichster Biografien sowohl en gros als auch en detail sichtbar machen.

Die von der offiziellen Geschichtsschreibung ausgeblendeten Frauenschicksale erhalten auf diese Weise jenen Raum und jene Bedeutung, die ihnen einst genommen worden sind. Denn obgleich die feministische Forschung seit mehr als dreißig Jahren um diese Sichtbarmachung bemüht ist, steht mehr als die Hälfte der Menschheit nach wie vor im Schatten der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit.

Darstellung – eine zehntägige Exposition

Bei der Ausstellung, die im Dezember 2006 eröffnet wird, sollen sich im Zentrum des Ausstellungsraums die Lebensläufe hunderter Frauen aus mehreren Jahrhunderten, Kulturkreisen und Gesellschaftsklassen kreuzen, dicht an dicht auf Wäscheleinen gehängt, als räumlich wie literarisch lesbare Zeichen der Zeiten. Da und dort Leerstellen / Freiräume, die darauf warten, mit neuen Biografien bestückt zu werden. Diese Lücke zu füllen sollen alle BesucherInnen als "work in progress" aufgefordert werden.

Aufruf zur Beteiligung

Zusätzlich erhalten Frauen und Männer weltweit die Möglichkeit, ihnen am Herzen liegende Biografien von Frauen (z.b. Mutter, Freundin, Schwester, Tochter, Geliebte, Tanten, Cousinen, Enkerl, Oma, Nichte, Nachbarin, Lehrerin, Pfarrerin, Galeristin, Verkäuferin, Feindin, Musikerin, Journalistin, Malerin, usw.) oder den Frauen selbst - nach dem Motto, "es wird Zeit zu zeigen, dass wir sind ..." - schon im Vorfeld einzusenden bzw. solche anzuregen, um ein noch breiteres Spektrum an wenig bis kaum bekannten Frauen(leben) zusammenzutragen. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, Frauengeschichte(n) sichtbar werden zu lassen und machen Sie mit!

Einsendungen bis 31. Oktober 2006 an Email.

  • Fotos: Renée Kellner
Mehr als mehr
Geschichten en gros & en detail
    foto: renée kellner
    Fotos: Renée Kellner
    Mehr als mehr
    Geschichten en gros & en detail
  • Artikelbild
    foto: renée kellner
Share if you care.