Accor verkauft 76 Hotels

22. März 2006, 14:58
posten

Europas Marktführer in der Hotellerie stößt für 538 Millionen Euro Betriebe in Europa und für 370 Millionen Dollar in den USA ab

Paris - Die französische Hotelkette Accor hat am Montag den Verkauf der Mauern von 76 Hotels in Frankreich und Belgien sowie von sechs Sofitel-Hotels in den USA angekündigt. In allen Fällen wird die Gruppe die Führung der Hotels behalten, teilte die Betriebsleitung in einer Aussendung mit. Bereits vergangenen Freitag hatte Accor die Absicht angekündigt, aus dem weltweit zweitgrößten Vermittler von Geschäftsreisen, Carlson Wagonlit Travel (CWT), auszusteigen, den Accor zu 50 Prozent kontrolliert.

Der beabsichtigte Verkauf betrifft nach den Angaben 59 Hotels und fünf Thalasso-Institute in Frankreich sowie zwölf Hotels in Belgien an die Gesellschaft Fonciere des Murs. Der Marktwert der Transaktion wird von der Hotelgruppe auf 538 Millionen Euro geschätzt. Betroffen sind die Markenzeichen Novotel, Mercure und Ibis.

Minderheitsbeteiligung

In den USA sollen sechs Sofitel-Hotels für insgesamt 370 Millionen. US-Dollar an ein Gemeinschaftsunternehmen verkauft werden, das sich aus GEM Realty Capital, Whitehall Street Global Real Estate Limited Partnership 2005 und Accor zusammensetzt. In der neuen Gesellschaft wird Accor nach eigenen Angaben eine Minderheitsbeteiligung von 25 Prozent behalten. Sie wird die Hotels für weitere 25 Jahre unter dem Markenzeichen Sofitel führen.

Accor hat bereits vor einigen Monaten eine Verkaufsstrategie begonnen, um Gelder flüssig zu machen. Am Mittwoch wird Geschäftsführer Gilles Pelisson das Geschäftsergebnis und die Firmenstrategie der nächsten drei Jahre bekannt geben. Im vergangenen Jänner war der damalige Geschäftsführer Jean-Marc Espalioux gemeinsam mit einem Teil der alten Führungsmannschaft von dem Betrieb zurück getreten. (APA)

Share if you care.