Geschichte der NS-Zeit: "Frauen in Oberdonau"

22. März 2006, 14:16
posten

Nationalsozialistinnen im Buch ebenso berücksichtigt wie Jüdinnen, Zwangsarbeiterinnen und Widerstandskämpferinnen

Linz - Dem bisher von der Geschichtsschreibung wenig beachteten Leben von Frauen in der NS-Zeit widmet sich eine neue Publikation des Oberösterreichischen Landesarchivs. "Frauen in Oberdonau" beleuchtet in 17 Beiträgen Lebensläufe von überzeugten Nationalsozialistinnen genauso wie die Schicksale von Jüdinnen, Zwangsarbeiterinnen und Widerstandskämpferinnen.

Das Institut für Frauen- und Geschlechterforschung hat im Rahmen des Großprojektes "Oberösterreich in der Zeit des Nationalsozialismus" die Rolle der Frau im damaligen Reichsgau Oberdonau untersucht. Das Buch widmet sich sowohl persönlichen Erinnerungen von Zeitzeugen als auch Themen wie Denunziation oder Schicksal der Kinder von Fremdarbeiterinnen.

Soldatentod und Kindsgeburt

Breiter Raum wird der Rolle der durchschnittlichen Frau in der Nazi-Zeit als Mutter und Hausfrau - mit Kriegsbeginn auch zunehmend als Arbeitskraft im Dienste der Kriegswirtschaft - gewidmet. So wird im Beitrag "Politische Feierlichkeiten und weibliche Partizipation" die besondere Bedeutung des Muttertages aufgezeigt. "Die Todesnähe der Mutter bei der Geburt des Kindes wurde mit dem Opfergang des Soldaten im Krieg verglichen", lautet ein Zitat. Doch auch in der Landwirtschaft wurde die Frau in erster Linie auf ihre Funktion als Hausfrau, Mutter und billige Arbeitskraft in Abwesenheit der zum Kriegsdienst eingezogenen Männer reduziert.

Die beiden letzten Kapitel des Buches sind explizit den Täterinnen in der NS-Mordmaschinerie gewidmet - und zwar den weiblichen Bediensteten in der Tötungsanstalt Hartheim und ihrem Anteil an den massenhaften Euthanasiemorden sowie den Nachkriegsprozessen gegen KZ-Aufseherinnen aus Oberösterreich.

Mit der Publikation werde abermals eine Reihe von Forschungslücken zur jüngeren Geschichte geschlossen, betont der Direktor des Landesarchivs, Gerhart Marckhgott: "Die Erkenntnisse haben Gültigkeit weit über Oberösterreich hinaus." (APA)

"Frauen in Oberdonau", erhältlich im Buchhandel und beim Oberösterreichischen Landesarchiv erhältlich

E-mail
Share if you care.