Frauentelefon: Erste Anlaufstelle in Krisen

6. März 2006, 21:29
1 Posting

NÖ-Hilfswerk zieht Bilanz: 1.500 Anrufe seit Dezember

St. Pölten - "80 Prozent der Menschen, die in unseren zwölf Familienberatungsstellen in ganz Niederösterreich Hilfe suchen, sind Frauen", erläutert Hilfswerk-Präsident Dr. Ernst Strasser die Idee des vom Hilfswerk betriebenen Frauentelefon. "Neben Partnerschafts- und Erziehungsproblemen ist Gewalt in der Familie immer wieder ein Thema. Frauen haben aufgrund ihrer Doppel- und Mehrfachbelastung oft sehr spezifische Anliegen und Probleme - daher ist es uns ein Anliegen, hier Entlastungsmöglichkeiten zu bieten."

Erreichbarkeit

Das NÖ Frauentelefon ist von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr zum Nulltarif unter 0800 800 810 erreichbar. Am Telefon sitzen erfahrene Psychologinnen und Therapeutinnen; jeden ersten Dienstag im Monat steht außerdem die renommierte Psychotherapeutin und Autorin Prof.in Dr.in Rotraud A. Perner für eine Beratungsgespräch zur Verfügung.

Themen

"Die Gespräche drehen sich häufig um Scheidungsfragen, Obsorge, Kindererziehung, finanzielle Probleme oder Partnerschaftskonflikte, und sind zum Teil sehr intensiv", berichtet Mag. Barbara Wegscheider, Leiterin des NÖ Frauentelefons. "Natürlich kann in vielen Fällen ein telefonisches Gespräch nicht die persönliche Beratung ersetzen. Vorrangige Ziele sind für uns daher die momentane Problementlastung, aber auch die Weitervermittlung der Frauen an spezifische Beratungsstellen und therapeutische Einrichtungen vor Ort."

In der Familien- und Frauenberatung kann das NÖ Hilfswerk auf 14 Jahre Erfahrung verweisen: Die zehn Zentren für Beratung & Begleitung und zwei Familienberatungsstellen sind Anlaufstellen für Erwachsene und Jugendliche, Einzelpersonen, Paare und Familien. Im letzten Jahr wurden rund 9.000 Beratungsstunden für über 600 Menschen geleistet. (red)

Share if you care.