Fehlstart für Capitals

20. März 2006, 16:05
17 Postings

Deftige 1:6-Niederlage zum Auftakt der Halbfinalserie in Salzburg, Bullen-Goalie Irbe herausragend - VSV schlägt Innsbruck 5:2

Wien - Die Red Bulls Salzburg sind am Sonntagabend mit einem 6:1-Kantersieg gegen den amtierenden Meister Vienna Capitals in die Playoffs der Erste Bank Eishockey Liga gestartet und damit in der Semifinalserie 1:0 in Führung gegangen. Im zweiten Halbfinale feierte der Villacher SV einen 5:2-Heimerfolg gegen Innsbruck.

Vor 3.200 Zuschauern in der Salzburger Volksgarten Eisarena war der lettische Star-Goalie und Olympia-Teilnehmer von Turin, Arturs Irbe, der Vater des Erfolges der Gastgeber, die sich im Aufeinandertreffen des Grunddurchgang-Siegers mit dem Titelverteidiger klar durchsetzten.

Die Wiener, die sich erst am vergangenen Donnerstag im Rahmen des Penalty-Kuriosums gegen den VSV für die Playoffs qualifiziert hatten, warten somit nach dem fünften Saison-Antreten in Salzburg weiter auf den ersten Sieg. Spiel zwei geht am Dienstag (19:15 Uhr) in der Wiener Albert-Schultz-Halle in Szene.

Viele Strafen

Die mit Spannung erwartete Auftaktpartie war geprägt von zahlreichen durch Schiedsrichter Cervenak ausgesprochene Strafen mit daraus folgenden Überzahlsituationen, die vor allem die Gastgeber zu nutzen wussten. Nicht weniger als fünf der sechs "Bullen"-Treffer fielen in numerischer Überlegenheit. Henry (9./PP) eröffnete den Torreigen, ehe Philippe Lakos (18.) kurz vor Ende des ausgeglichenen ersten Drittels noch der Ausgleich gelang.

Im Mitteldrittel zogen die Hausherren durch drei Powerplay-Tore von Andre Lakos (21./Vier-gegen-drei), Banham (24./Fünf-gegen-drei) und Martin Pewal (27.) auf 4:1 davon. Der ehemalige Capitals- und nunmehrige Red-Bulls-Kapitän Dieter Kalt (38.) erhöhte auf 5:1. Auer (53./PP) stellte im Schlussabschnitt schließlich den 6:1-Endstand her.

VSV gewann gegen müde Innsbrucker

Auch im zweiten Halbfinalspiel hat sich die Heimmannschaft überraschend klar durchgesetzt. Der EC VSV feierte vor 2.500 Zuschauern in der Villacher Stadthalle einen 5:2-Erfolg gegen den HC Innsbruck. Die Kärntner legten mit dem Sieg, der schon in den ersten 18 Minuten fixiert wurde, in der "Best-of-seven"-Serie mit 1:0 vor.

Der Spielbeginn verzögerte sich wegen der starken Schneefälle - das Schiedsrichtertrio hatte sich verspätet - um eine halbe Stunde und man hatte den Eindruck, dass auch die Gäste zu Beginn noch nicht angekommen waren. Nach dem 1:0 für die Hausherren durch Roland Kaspitz (11.), der einen Konter über Kromp verwertete, sorgte der VSV mit einem Doppelschlag durch Marc Brown (17.) und Markus Peintner (18./PP) für klare Verhältnisse. Die Tiroler, erst im letzten Spiel auf den Playoff-Zug aufgesprungen, machten nach dem "Nervenspiel" gegen Salzburg einen müden Eindruck und kamen in den ersten 20 Minuten kaum vor das Villacher Tor.

Auch nach dem Anschlusstreffer durch James Desmarais, der eine 5:3-Überzahl nutzte (31./PP), blieb der VSV gefährlicher, war auch ohne den verletzten Spielmacher Gaulthier die aktivere Mannschaft. Topscorer Dany Bousquet und Brown vergaben gute Einschussmöglichkeiten, während sich die Innsbrucker durch teils unnötige Ausschlüsse selbst schwächten.

Die Hausherren nutzten ihre Chancen jedoch erst in der Schlussphase, Bousquet (51./PP) und Wolfgang Kromp (55.) erhöhten kurzzeitig sogar auf 5:1, Lukas Schwitzer (55.) gelang kurz darauf noch ein Treffer für die Haie. (APA)

Sonntag-Ergebnisse des Erste Bank Eishockey Liga-Playoffs:

Semifinale - Spiel 1:

  • Red Bulls Salzburg - Vienna Capitals 6:1(1:1,4:0,1:0) Volksgarten-Eisarena, 3.200, SR Cervenak. Tore: Henry (9./PP), Andre Lakos (21./PP), Banham (24./PP), Martin Pewal (27./PP), Kalt (38.), Auer (54./PP) bzw. Philippe Lakos (18.). Strafminuten: 26 bzw. 36 + 10-Minuten-Disziplinarstrafe Suorsa + Spieldauerdisziplinarstrafen Mitchell und MacNeil

 

Stand in der "Best of seven"-Serie: 1:0
Spiel 2 am Dienstag (19:15 Uhr) in der Wiener Albert-Schultz-Halle.

 

  • EC VSV - HC Innsbruck 5:2 (3:0,0:1,2:1). Villacher Stadthalle, 2.500 Zuschauer, SR Schimm (GER). Tore: Kaspitz (11.), Brown (17.), Peintner (18./PP), Bousquet (51./PP), Kromp (55.) bzw. Desmarais (31./PP), Schwitzer (55.). Strafminuten: 14 bzw. 24

 

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 1:0
Spiel 2 am Dienstag (19:15 Uhr) in der Innsbrucker TWK-Arena

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kaum eine Lücke für Bob Wren (Caps) gegen Stefan Pittl, Patrick Harant und Keeper Arturs Irbe (alle Salzburg).

Share if you care.