Tirol: Demonstrationen gegen "EU-Kriegsgipfel"

6. März 2006, 13:29
9 Postings

EU-Verteidigungsminister tagen ab Montag in Innsbruck - Schneebälle gegen Polizei

Innsbruck - Nur etwa 20 Teilnehmer hat am Montag die Kundgebung der Gegner des EU-Verteidigungsministertreffens in Innsbruck umfasst. Journalisten und Polizei waren eine Stunde nach dem offiziellen Beginn der Veranstaltung am Franziskanerplatz unweit des Veranstaltungszentrums "Congress" um 12.00 Uhr in der Überzahl.

Am Sonntag hatten noch rund 500 Personen - zum Teil vermummt - an einem Demonstrationszug durch die Innenstadt teilgenommen. Organisiert wurden die Veranstaltung von einem "Innsbrucker Komitee zum EU-Kriegsgipfel". Unterstützt wurde dieses Komitee von vorwiegend linken Gruppierungen, unter anderem dem Gewerkschaftlichen Linksblock, der Fraktion Sozialistischer Gewerkschafter, der Grün-Alternativen Jugend, den Jusos, der KPÖ, der Sozialistischen Jugend, dem VSSTÖ oder der Arge Schubhaft. (APA)

Share if you care.