Salzburg: Frau in Wohnung erstochen

5. März 2006, 20:27
1 Posting

29-jährige konnte noch selbst den Notruf wählen - Suche nach Täter auf Hochtouren

Salzburg - Eine 29-jährige, geschiedene Frau wurde Samstag, früh in ihrer Wohnung in der Stadt Salzburg Opfer eines grausamen Verbrechens. Die Mutter zweier Kinder hatte mehrere schwere Stichverletzungen im Unterleib erlitten. Sie starb gegen 8.30 Uhr im St.-Johanns-Spital. Über das Tatmotiv gab es am frühen Nachmittag noch keinen konkreten Anhaltspunkt, informierte die Kriminalpolizei.

"So weit wir jetzt wissen, hat die Frau allein in ihrer Wohnung gelebt", sagte der Leiter der Landeskriminalamtes Salzburg, Oberst Albert Struber, im APA-Gespräch. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Tatwerkzeug um ein Messer gehandelt hat. Die Frau konnte kurz nach 7.00 Uhr noch selbst das Rote Kreuz verständigen. Trotz intensiver Bemühungen der Ärzte erlag sie rund eineinhalb Stunden später ihren schweren Verletzungen in der Chirurgie West der Salzburger Landeskliniken.

Exakte Beschreibung fehlt

Was sich in der Wohnung in der Plainstraße (Elisabethvorstadt) tatsächlich abgespielt hat, darüber tappten die Kriminalbeamten zunächst im Dunkeln. Zeugen hatten beobachtet, wie am Samstag gegen 7.00 Uhr - ungefähr zu der Zeit, als die Frau die Einsatzkräfte verständigt hatte - ein Mann das Mehrparteienhaus verlassen hatte. "Eine exakte Beschreibung fehlt, die Person ist noch nicht zuordenbar", erklärte Oberst Struber.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen in allen Richtungen, betonte Hermann Rechberger von der Sicherheitsdirektion Salzburg. "Es liegt wahrscheinlich ein Fremdverschulden vor. Einen griffigen Anhaltspunkt gibt es noch nicht." Im Laufe des Tages wurden Nachbarn sowie Zeugen einvernommen und das familiäre Umfeld des Opfers beleuchtet. (APA)Eine gerichtliche Obduktion wurde angeordnet.

Share if you care.