L'Oréal-Unesco-Stipendiatin aus Österreich

3. März 2006, 19:55
2 Postings

26-jährige Chemikerin Irene Maier vertritt eine von drei Europäerinnen

Zum zweiten Mal nach der Biophysikerin Andrea Hickel im Jahr 2002 ist heuer wieder eine Österreicherin unter den 15 Stipendiatinnen des weltweiten L'Oréal-Unesco-Förderprogrammes "For Women in Science". Pro Erdteil werden jährlich drei Stipendien an (Post-)Doktorandinnen vergeben - jede erhält ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar.

Unter den drei Europäerinnen ist heuer die 26-jährige Chemikerin Irene Maier. Die geborene Niederösterreicherin arbeitet am Department für Biochemie/Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie der Uni Wien an der Entwicklung eines In-vitro-Tests zur Erkennung von Lebensmittelallergien. Kostengünstiger, schneller, verlässlicher und deutlich angenehmer als die derzeit praktizierten Tests soll er sein. Bei dieser Methode wird ein Biochip-Sensor mit Blutserum in Kontakt gebracht und soll - im Falle einer Allergie - eine Farbveränderung anzeigen. (haa, (DER STANDARD, Print, 4./4.3.2006)

  • Irene Maier
    foto: standard
    Irene Maier
Share if you care.