Partielle Sonnenfinsternis am 29.

29. März 2006, 14:13
7 Postings

Mondfinsternis von 14. auf 15. - der Sternenhimmel im März

Die lichten Tage wachsen von 11h 2' auf 12h 9' am 20., wenn die Sonne um 1926 die Tagundnachtgleiche und den Anfang des Tierkreiszwölftels Widder erreicht: Frühlingsbeginn. Bis 31. wachsen die lichten Tage auf 12h 48', die Dämmerung verlängert sich von 1h 44' auf 1h 49'. Am 26. beginnt die Sommerzeitperiode, aus 2 MEZ wird 3 MESZ.

In der Nacht von 14. auf den 15. bringt der Vollmond eine totale Halbschatten-Mondfinsternis, sichtbar von 2332 bis 206. Am 22. ist Letztes Viertel. Am 27. zeigt sich die Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung in OSO. Am 29. bringt der Neumond eine totale, bei uns partiell sichtbare Sonnenfinsternis, je nach Ort zwischen 1139 und 1354. Die Neulichtsichel erscheint am 20. in der Abenddämmerung im W.

Wir finden Merkur bis 4. tief tief in der Abenddämmerung im W, Venus morgens tief zwischen OSO und SO, Mars abends hoch zwischen SW und WSW, Jupiter um Mitternacht tief zwischen OSO und SSO und Saturn abends hoch zwischen OSO und S.

Unsere Karte zeigt den Sternbilderhimmel für den 7. um 21 und für den 21. um 20. Im Freiluftplanetarium (Treffpunkt beim Aufgang zur Wotrubakirche, Wien 23) können Interessierte am 14. um 23 die Mondfinsternis und am 29. um 1120' die Sonnenfinsternis sehen - bei schlechtem Wetter unter dem Computerhimmel in der Kirche. Näheres Tel. 01 / 889 35 41, oder beim Astronomischen Büro (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4./5. 3. 2006)

  • Artikelbild
    grafik: urania star/standard
Share if you care.