Erster Weißstorch in Niederösterreich

3. März 2006, 15:16
1 Posting

Die Hauptmenge der Vögel wird von Ende März bis Mitte April erwartet - 2005 ein schlechtes Storchenjahr

Wien - Der erste Storch ist gelandet. Wie schon mehrfach in der Vergangenheit, wurde der erste Weißstorchhorst in Kilb (Niederösterreich) gesichtet, erklärte die Vogelschutzorganisation BirdLife gegenüber der APA. Gerhard Loupal, Professor an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW), betonte, dass es keine Hinweise auf eine Ansteckungsgefahr für Menschen mit der Vogelgrippe durch die Störche gibt.

Über einen Storch auf dem Dach oder auf dem Rauchfang könne man sich daher freuen, Sorge sei nicht angebracht, so Loupal. "Während manche Entenvögel als potenzielle Überträger des H5N1-Virus an Hausgeflügel offenbar in Frage kommen, trifft das für den Weißstorch nicht zu", betonte der Wissenschafter.

Storchenjahre

Der nun eingetroffene Storch gehört gleichsam zur alljährlich zu beobachtenden Vorhut, die Hauptmenge der Störche kommt von Ende März bis Mitte April. 2005 war ein schlechtes Storchenjahr. Nachdem im Jahr 2004 392 Weißstorchpaare in Österreich brüteten, konnten 2005 nur 313 Horstpaare gezählt werden. Hauptursache dafür war das anhaltende Schlechtwetter in Südosteuropa während der Zugzeit.

So erreichten viele Störche ihren Horst erst gar nicht oder kamen verspätet im Brutgebiet an. Dadurch war auch der Bruterfolg mit nur 475 ausgeflogenen Jungvögeln geringer als in normalen Jahren. Besonders drastisch waren die Einbrüche im Burgenland. Gab es 2004 noch 154 Horstpaare, waren es im Vorjahr nur 118. Es flogen 165 Jungvögel aus, 2004 waren es noch 261. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Archivbild eines Weißstorches

Share if you care.