Gefährliche Insekten lauern in Orchideen aus Südostasien

7. März 2006, 19:06
posten

Privat Einfuhr nur mit Gesundheitszeugnis erlaubt

Wien - Der Import von Orchideen aus Südostasien ist in Österreich nur mit gültigem Pflanzengesundheitszeugnis erlaubt. Grund für das strenge Einfuhrverbot ist das Insekt "Thrips palmi", das schwere Schäden an Gemüse und Zierpflanzen anrichten kann, erklärte die Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Dennoch würden immer öfter ganze Kartons mit Pflanzen als Urlaubsandenken nach Österreich mitgenommen.

Das kleine Insekt aus der Gruppe der Fransenflügler ist unempfindlich gegen viele Pestizide, wandert leicht auf andere Pflanzen über und kann in Gewächshäusern großen Schaden anrichten. Bei einer Untersuchungen von konfiszierten Orchideen hat man massenhaft Insektenlarven gefunden. Touristen sollten daher keine frischen Pflanzen und deren Teile mit nach Hause nehmen, warnte die Agentur.

Gemäß dem Pflanzenschutzgesetz aus den Jahre 1995 ist der Import von Schnittpflanzen aus Südostasien ohne gültiges Pflanzengesundheitszeugnis generell verboten. Bei Orchideen mit gültigem Gesundheitszeugnis von registrierten Importeuren werde zusätzlich noch eine Kontrolle auf einen "Thrips palmi"-Befall durchgeführt. (APA)

Share if you care.