Erste Ebola-Impfstudie am Menschen

3. März 2006, 14:46
posten

Alle 19 Teilnehmer der Untersuchung bildeten spezifische Antikörper

Washington - Vielversprechendes Ergebnis der ersten Ebola-Impfstudie am Menschen: Alle 19 Teilnehmer der Untersuchung, die die vollständigen drei Impfungen gegen die gefährliche Viruserkrankung erhielten, bildeten spezifische Antikörper gegen den Erreger. Schwere Nebenwirkungen traten bei keinem der Teilnehmer auf.

Das amerikanische Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) entwickelte den Impfstoff aus Erbgut und Oberflächenproteinen von zwei Stämmen des Erregers, dem Zaire- und dem Sudan-Typ. Die Teilnehmer wurden insgesamt drei Mal im Abstand von jeweils einem Monat intramuskulär geimpft. Alle Geimpften entwickelten Antikörper gegen mindestens einen der beiden Erreger-Typen, wie die Forscher auf einer Fachtagung in Washington berichteten.

Das oft tödlich endende hämorrhagische Fieber wurde erstmals 1976 am Ebola-Fluss in Kongo identifiziert. Von den insgesamt vier bekannten Ebola-Typen treten die drei Virusstämme Zaire, Sudan und Elfenbeinküste beim Menschen auf. (APA/AP)

Share if you care.