"Fly Over" übersiedelt von Wien auf die A9

3. März 2006, 14:18
posten

Konstruktion wird bei Gratkorn in Fahrtrichtung Graz aufgestellt

Graz - Der "Fly Over", eine Brücke im "ersten Stock", die Bauarbeiten während fließenden Verkehrs erlaubt, wird erstmals außerhalb von Wien eingesetzt. Laut Asfinag wird die 227 Tonnen schwere Konstruktion in der Nacht auf Sonntag auf der A9, der Pyhrn- Autobahn, beim Talübergang St. Stefan bei Gratkorn in Fahrtrichtung Graz errichtet. Geplant ist der Austausch von Dehnungsfugen auf der Autobahnbrücke.

Der "Fly Over" wurde in Zusammenarbeit von der Asfinag, der MA 29 in Wien und der Waagner-Biro Brückenbau AG entwickelt und ist 1999 erstmalig in Wien verwendet worden. Bisher war die Anlage rund 30 Mal, vor allem auf der Südost Tangente, im Einsatz. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Auf- und Abbau kann in jeweils einer Nacht erfolgen, der Verkehr kann während der Bauarbeiten nahezu ungehindert fließen, die "Überdachung" bringt für die Bauarbeiten eine hohe Witterungsunabhängigkeit.

Die Kosten für den Einsatz der "Brücke über die Brücke" beträgt laut Asfinag rund 260.000 Euro. Hingegen sollen sich die volkswirtschaftlichen Schäden im Falle einer konventionellen Baustelle auf über fünf Mio. Euro belaufen.

Beim konkreten Einsatz auf der A9 bei Gratkorn wird in der Nacht auf 1. April die Richtungsfahrbahn gewechselt. Der "Fly Over" übersiedelt dann auf die Richtungsfahrbahn Linz, wo er bis 29. April für die Überbrückung der Baustelle sorgen wird. Der nächste Aufstellungsort ist noch nicht fixiert. (APA)

Share if you care.