Rennen um Vorstandsjob geht in heiße Phase

16. März 2006, 13:17
posten

Entscheidung über Nachfolge Zapotockys in Aufsichtsrat am 16. März - Vorauswahl im Personalausschuss kommende Woche

Wien - Am 16. März entscheidet der Aufsichtsrat der Wiener Börse über die Nachfolge von Vorstand Stefan Zapotocky. Schon kommende Woche wird im Personalausschuss eine Vorauswahl getroffen. Dabei sollen mindestens zwei Kandidaten präsentiert werden, beruft sich "Format" auf Aufsichtsratskreise. Im Gespräch seien derzeit vier Namen.

Als Anwärter für den Börse-Vorstandsposten nennt das Nachrichtenmagazin in seiner neuesten Ausgabe Christian Säckl (aus dem RZB-Treasury), Heinrich Schaller, Vorstand der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Wolfgang Matejka, Vorstand der Meinl Bank, und Friedrich Mostböck, der als Chefanalyst der Erste Bank aus demselben Haus käme wie der verbleibende Börse-Vorstand Michael Buhl.

Wie berichtet hat Zapotocky am 10. Jänner überraschend bekannt gegeben, dass er sein Vorstandsmandat im ersten Halbjahr 2006 zurücklegt und sich selbstständig machen will. Laut Börsegesetz muss der neue Börse-Vorstand aus einer Bank kommen. (APA)

Share if you care.