Paul McCartney forderte Ende der Jagd auf Robbenbabys

6. März 2006, 21:14
posten

Ex-Beatle protestierte vor Ort - Jährliche Jagd vor kanadischer Küste soll in wenigen Wochen beginnen

Ottawa - Paul McCartney (63) und seine Frau Heather Mills (38) haben Robbenbabys vor der kanadischen Küste besucht. Mit der Aktion am Sankt-Lorenz-Golf wollte das Paar gegen die in wenigen Wochen beginnende Jagd auf die Tiere protestieren.

"Wir glauben einfach, dass es nicht mehr in unsere Zeit passt, dass sich dieser Ort bald blutrot färbt und diese Jungen hier nur für ihren Pelz getötet werden", erklärte der Ex-Beatle. Er forderte den neuen kanadischen Premierminister Stephen Harper auf, das Abschlachten zu verbieten.

Ein Sprecher des Fischereiministeriums in Ottawa erklärte, er habe selbst mit McCartney gesprochen und dabei festgestellt, dass dieser fehlinformiert sei. Der Robbenbestand sei nicht gefährdet. Die Zahl der Tiere habe sich in den vergangenen 30 Jahren auf fast sechs Millionen verdreifacht.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Paul McCartney und Heather Mills

Share if you care.