Rebellen lassen für Kongresswahl Waffen ruhen

15. März 2006, 14:58
7 Postings

ELN will am 12. März keine Militäraktion ausführen - Friedensverhandlungen mit Regierung ohne Durchbruch zu Ende gegangen

Havanna - Die zweitgrößte kolumbianische Rebellengruppe ELN hat am Donnerstag eine Waffenruhe für die Kongresswahl in diesem Monat erklärt. "Die ELN bekräftigt ihren Wunsch nach Frieden und wird während der Wahl am 12. März keine militärische Aktion ausführen", hieß es in einer Erklärung.

Verhandlungen ohne Ergebnis

Am Montag waren Friedensverhandlungen mit der Regierung ohne einen Durchbruch zu Ende gegangen. Im April wollen sich beide Seiten aber abermals an den Tisch setzen. Die linken Rebellen verlangen, als politische Bewegung akzeptiert zu werden. Die Regierung hat die Haftbefehle für mehrere ihrer Anführer bereits aufgehoben.

Die ELN kämpft seit den 60er Jahren für sozialen Wandel. Die Zahl ihrer Kämpfer wird auf 3.500 geschätzt. Die größte Rebellengruppe, die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC), haben etwa 12.000 Mitglieder. Daneben gibt es auch etliche illegale rechte Milizen. (APA/AP)

Share if you care.