Least not Last

25. Oktober 2006, 17:03
posten

Der Mann, der den Musikanten im ORF-Musikantenstadl vorstand, war Wolfgang Lindner

Wolfgang Lindner ist das charakterliche Alter Ego Karl Moiks. Lindner ist seit den 70ern angetreten, ein österreichischer James Last zu werden, von dessen Erfolg ihn bisher bloß ein paar Hundert Goldene LPs trennen. Im Jahr 2000 hat er seinen Musikverlag, das Tonstudio und die Arbeit mit den Stadlmusikanten in die

Wolfgang Lindner Gesellschaft m.b.H.

(9 S 9/06f, LG Krems) eingebracht (einziger Gesellschafter und einziger Geschäftsführer der bald 57-jährige Wolfgang Lindner), über deren Konkurs Zeitzeugen von 1,2 Millionen Euro Schulden tuscheln. Diese Gesellschaft dürfte allerdings gerade mal mit der Stammeinlage von 35.100 Euro haften.

Wenn man den Wirtschaftsblatt-Zahlen glauben darf, dann wollte Lindner diese 1,2-Mio.-Euro-Pleite mit seinem Musikantenstadl-Verdienst aus 2006 abwenden, der allerdings nicht mehr fließt. Das Unternehmen und die Band wird künftig vom Lindner-Filius dirigiert. Harry Kain pech.pleiten@derStandard.at (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2.3.2006)

Share if you care.