13. März 2006, 16:01
3 Postings
Die vier Mal wöchentlich erscheinende Branchenzeitung "medianet" wird ausgebaut, etat.at berichtete. Ab Freitag erscheint das bisher auf Kommunikations-, Werbe- und Medienthemen fokussierte Blatt in größerem Umfang und berichtet künftig auch über die Bereiche Finanzen, Retail sowie Karriere.

Für Herausgeber Chris Radda der "nächste große Entwicklungssprung" für das 2001 gegründete "medianet". Das Konzept der hochfrequenten Fachinformation habe sich "in den ersten Erscheinungsjahren auch verlegerisch bestens bewährt und entspricht der weltweiten Entwicklung des Leseverhaltens", meinte er in einer Aussendung. Radda war Mitbegründer des "WirtschaftsBlatt", hat seine Anteile an der Tageszeitung aber im Vorjahr im Zuge der Übernahme der ET Multimedia AG durch die Styria Medien AG abgegeben.

Künftig sollen 32.000 (dienstags bis donnerstags) bis 39.000 Stück pro Ausgabe aufgelegt werden, der Umfang beträgt 32 bis 48 Seiten. Täglich erscheinen drei Bücher zu allgemeinen Wirtschaftsthemen, Medien und Agenturen sowie Handel/Industrie/Produktion, am Freitag kommen "Finanznet" und "CareerNetwork". (APA)

Nachlese

"Fisch oder Fleisch" für die Branche
Gemeinsames Statement von Manstein und Mucha zur Erweiterung des Medianet

"Medianet" mit Handel, Finanzen

Share if you care.