13. März 2006, 16:01
posten
Von 14. bis 16. Mai 2006 findet im Wiener Rathaus der European Newspaper Congress statt. Ein Höhepunkt des vom Medienfachverlag Oberauer mitveranstalteten Meetings ist die Verleihung des "European Newspaper Awards", der alljährlich an "ausgezeichnet" gestaltete Zeitungen vergeben wird. Der Hauptpreis in der Kategorie "Regionalzeitung" geht nach Österreich, an die "Kleine Zeitung".

Im Mittelpunkt des Zeitungskongresses stehen innovative und richtungsweisende Zeitungskonzepte. Creative-Director Marc Porter vom britischen "Guardian" berichtet über Chancen und Fallen bei der Umstellung des Zeitungsformats. Präsentiert werden auch das norwegische Boulevardblatt "Verdens Gang" (Leser als Reporter), die finnische Wochenzeitung "Kauppalehti Presso", die sich zwischen Zeitung und Zeitschrift positioniert, sowie "Die Zeit". "Lange Texte, großes Format - steigende Auflage!": Chefredakteur Giovanni di Lorenzo zeigt, wie man entgegen dem Trend Leser gewinnt.

Am zweiten Kongresstag ist überdies das "European Editors Forum" angesetzt, bei dem aus aktuellem Anlass über "Gott und die Welt in den Medien - die neue journalistische Gratwanderung zwischen Pressefreiheit, Religion, Toleranz und Verantwortung" erörtert wird. (APA/red)

Share if you care.