Mutter von Abu Ghraib-Insasse klagt

8. März 2006, 17:07
posten

Gegen unbekannt - Keine Kontakte über Rotes Kreuz möglich

Paris - Die Mutter eines im berüchtigten US-Gefängnis Abu Ghraib im Irak inhaftierten Franzosen hat in Paris Klage gegen Unbekannt wegen "illegaler Festnahme und willkürlicher Gefangenschaft" erhoben. Der 23-jährige Peter Cherif werde von den Amerikanern festgehalten und sein juristischer Status sei unbekannt, sagte der Rechtsanwalt Eric Plouvier am Donnerstag in Paris. Seine Gefangennahme sei von keinem Richter angeordnet worden und widerspreche dem französischen Recht.

Kontakt über Rotes Kreuz nicht gestattet

Plouvier reichte die Klage bei einem Pariser Ermittlungsrichter ein. Die französischen Behörden hätten von den irakischen und amerikanischen Stellen keine Antwort auf die Frage erhalten, warum Cherif inhaftiert sei, sagte er. Cherif werde derzeit verwehrt, über das Rote Kreuz Kontakt zu seiner Familie aufzunehmen. Dies lasse "Risiken der Folter und Misshandlung" befürchten. Abu Ghraib befindet sich rund 30 Kilometer westlich von Bagdad und war Schauplatz der Misshandlung von Gefangenen durch US-Soldaten. In die Schlagzeilen kam das Horrorgefängnis, als US-Medien im April 2004 Fotos veröffentlichten, die US-Soldaten bei der Demütigung irakischer Gefangener zeigten. (APA/dpa/AFP)

Share if you care.