Verdacht im Südirak

3. März 2006, 13:30
posten

Möglicherweise Frau an H5N1-Virus gestorben

Bagdad - Im Südirak ist vermutlich eine Frau an der Vogelgrippe gestorben. Die Tote sei wohl mit dem gefährlichen H5N1-Virus infiziert gewesen, teilte die Regierung in Bagdad am Donnerstag mit. Sie habe in der Nähe der Stadt Nassirija gelebt. Weitere Tests in Laboren in Bagdad und Kairo sollten endgültige Klarheit bringen.

Bereits im vergangenen Monat waren in der Nordprovinz Sulaimanija im Grenzgebiet zur Türkei eine Jugendliche und ihr Onkel an dem gefährlichen Geflügelpest-Erreger gestorben. In einem Bezirk Bagdads aufgetretene vermutete Vogelgrippe-Fälle beim Menschen werden den Gesundheitsbehörden zufolge weiter beobachtet. Laborergebnisse stünden indes noch aus. Nach Infektionsfällen in zwei Dörfern in der Provinz Dajala wurden dort zudem Geflügel-Bestände notgeschlachtet. (APA)

Share if you care.