Homosexualität, Emanzipation, Abtreibung

2. März 2006, 14:29
posten

Filmarchiv Austria zeigt mit "Sex is Cinema" Kino im Zeichen von Aufklärung und Tabubruch

Wien - Sex bestimmt das März-Programm des Filmarchiv Austria. "Sex is Cinema" zeigt von 10. März bis 3. April Kino im Zeichen von Tabubruch und Aufklärung mit Schwerpunkt auf der Zwischenkriegszeit.

Die Büchse der Pandora

Homosexualität, Frauenemanzipation, Abtreibung und Prostitution waren zentrale Themen einer wahren Welle von oft spekulativen Sitten- und Aufklärungsfilmen, mit denen das Kino auf die militärische Disziplinierung der Kriegsjahre bis 1918 reagierte, und in denen Asta Nielsen, Lya de Putti, Louise Brooks, Brigitte Helm, Marlene Dietrich oder Anita Berber zu Superstars avancierten. "Sex is Cinema" zeigt etwa Klassiker wie G.W. Pabsts "Tagebuch einer Verlorenen", "Die freudlose Gasse" und "Die Büchse der Pandora" nach Wedekind, Josef von Sternbergs "Der blaue Engel" oder Gustav Machatys "Extase" mit Hedy Kiesler.

SchwuLesbische Themen

Die Retrospektive macht auch sozialgeschichtliche Entwicklungen deutlich. So präsentiert ein Doppel-Feature Jean Genets Schwulenkultfilm "Un chant d'amour" (1950) gemeinsam mit Richard Oswalds Streifen "Anders als die anderen" (u.a. mit dem Sexualforscher Magnus Hirschfeld in der Rolle des aufklärerischen Mediziners), der 1919 weltweit erstmals gegen den deutschen Paragraphen 175 Stellung bezog, der homosexuelle Kontakte unter Strafe stellte. Als repressives Gegenstück dazu steht Veit Harlans "Anders als du und ich (§175)" aus dem Jahr 1957 auf dem Programm, der Oswald als Vorlage benutzt hatte. Leontine Sagans "Mädchen in Uniform" von 1931 wird das etwas entschärfte Remake von 1958 mit Lilli Palmer und Romy Schneider gegenüber gestellt, und Oswalds "Alraune" von 1930 mit Brigitte Helm als unheilvoller Femme Fatale die Version von Arthur Maria Raben (1952) mit Hildegard Knef und Karlheinz Böhm. (APA)

  • "Cyankali", ein "Tendenzfilm" über den Weg zur Engelsmacherin und gegen den deutschen § 218, der Schwangerschafts- abbrüche untersagte.
    foto: cyankali/filmarchiv austria
    "Cyankali", ein "Tendenzfilm" über den Weg zur Engelsmacherin und gegen den deutschen § 218, der Schwangerschafts- abbrüche untersagte.
Share if you care.