Frauenleiche an A2: Kriminalisten bitten Bevölkerung um Hilfe

5. März 2006, 20:00
posten

Identität der Anfang Jänner 2005 gefundenen jungen Frau ist immer noch ungeklärt

Graz - Die steirischen Kriminalisten haben nach Monaten der mühsamen Ermittlungen immer noch keine Hinweise auf die Identität der am 9. Jänner 2005 neben der Südautobahn (A2) bei Pirka südlich von Graz gefundenen ermordeten Frau. Von der Veröffentlichung von Bildern der mittlerweile rekonstruierten Gesichtszüge der Frau erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung.

Bisher verliefen alle Überprüfungen ergebnislos. Hilfe hatte man sich auch von der Veröffentlichung der Bilder durch die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" Ende April 2005 erwartet, es kamen jedoch keine entscheidenden Hinweise herein - lediglich elf gering aufschlussreiche Meldungen hinsichtlich der Kleidung der Toten. Das Ergebnis einer bereits früher durchgeführten Isotopenuntersuchung hatte ergeben, dass die etwa 23 bis 28 Jahre alte Frau mehrere Monate in Deutschland gelebt haben dürfte. Die junge Frau könnte dieser Untersuchung zu Folge eventuell aus Kroatien oder Südgriechenland stammen.

Frauenleiche teils verbrannt

Die teils verbrannte Frauenleiche war am 9. Jänner 2005 im Gemeindegebiet von Pirka (Bezirk Graz-Umgebung) neben der Autobahn abgelegt worden. Die unbekannte Frau war zuvor durch mehrere wuchtige Schläge mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf erschlagen worden. Danach hatte der Täter sie mit Benzin oder Diesel übergossen und angezündet. Die Frau war nur mit einem roten Zopf-Pullover bekleidet, im Gesicht war sie fast bis zu Unkenntlichkeit verbrannt. Laut den Kriminalisten muss der Fundort der Leiche nicht unbedingt der Tatort des Mordes sein.

Die Personenbeschreibung der Frau lautet: Alter in einer Spanne von 23 bis 28 Jahren, 175 Zentimeter groß, sehr schlank - die Frau war 49,5 Kilogramm schwer. An Bekleidung war bei der Leiche ein roter Strickpullover mit Zopfmuster, ein schwarzes Langarmshirt sowie ein schwarzer Büstenhalter mit Strasssteinchen gefunden worden. Hinweise erbitten die Kriminalisten an das Landeskriminalamt Steiermark an Ermittler Peter Neubauer, erreichbar unter Tel. 059/133/603333. (APA)

Share if you care.